Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2015

22:50 Uhr

Börse New York

Twitter-Aktie springt nach oben

Der plötzliche Rücktritt des Twitter-Chefs Costolo ließ die Aktie nach oben springen. Enttäuscht waren Anleger über Griechenland: Nach dem Stopp der Verhandlungen mit dem IWF zeigt man sich auf dem Parkett vorsichtiger.

Im Blick der Anleger: Nike. Der weltgrößte Sportartikel-Hersteller verdrängt ab der Saison 2017/18 den Erzrivalen Adidas als offiziellen Sponsor der amerikanischen Profi-Basketball-Liga NBA. ap

Luke Scanlon, Glenn Kessler

Im Blick der Anleger: Nike. Der weltgrößte Sportartikel-Hersteller verdrängt ab der Saison 2017/18 den Erzrivalen Adidas als offiziellen Sponsor der amerikanischen Profi-Basketball-Liga NBA.

New YorkDie Wall Street hat am Donnerstag nach robusten US-Einzelhandelsdaten ihre am Vortag begonnene Erholung fortgesetzt. Größeren Gewinnen standen aber Moll-Töne im griechischen Schuldendrama entgegen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial rückte am Ende um 0,22 Prozent auf 18 039,37 Punkte vor. Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,17 Prozent auf 2108,86 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,07 Prozent auf 4488,47 Punkte.

In den USA hatte sich der Anstieg der Einzelhandelsumsätze im Mai wie erwartet beschleunigt. Die Daten bestätigten, dass die vorherige Schwäche der Konsumausgaben nur vorübergehend gewesen sei, schrieb Volkswirt Paul Ashworth vom Analysehaus Capital Economics. Zwar sei die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank im Juli angesichts der Daten gestiegen, doch dürfte die Fed bis September warten.

Zuletzt hatten auch Sorgen über ein baldiges Ende des Billiggeldes der Fed den Aktienmarkt belastet. Eventuell könnten sich die Anleger mittlerweile aber mit einer zaghaften Zinserhöhung anfreunden, solange eine kräftig wachsenden US-Wirtschaft für einen Ausgleich sorgt, sagte Analyst Andreas Paciorek vom Broker CMC Markets mit Blick auf die Kursgewinne am Aktienmarkt.

Der Rücktritt des Twitter-Chefs, Dick Costolo sorte für einen Kurssprung. Nachbörslich kletterte die Twitter-Aktie über sieben Prozent in die Höhe. Vorübergehend werde Mitgründer Jack Dorsey das Unternehmen wieder führen, teilte Twitter am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Dorsey war von Mai 2007 bis Oktober 2008 bereits Twitter-Chef. Costolo werde Mitglied im Direktorium bleiben.

Aktienarten

Inhaberaktie

Ein Eigentümerwechsel ist jederzeit möglich.

Namensaktie

Die Besitzer sind in ein Aktionärsregister eingetragen.

Stammaktie

Der Aktionär hat alle gesetzlichen Mitspracherechte.

Vorzugsaktie

Der Aktionär erhält eine höhere Dividende, verzichtet aber auf Mitspracherechte.

Stückaktie

Der Aktionär ist mit einem prozentualen Beitrag am Grundkapital beteiligt.

Nennwertaktie

Der Aktionär ist mit einem bestimmten Euro-Betrag (mindestens ein Euro) am Grundkapital beteiligt.

Quelle

„Aktien für Dummies“, Autoren: Christine Bortenlänger und Ulrich Kirstein. ISBN: 978-3-527-71018-8

Im Schuldenstreit zwischen Athen und seinen Geldgebern geht die Hängepartie indes weiter. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht derzeit keine Annäherung in den Gesprächen. Es gebe noch „bedeutende Differenzen“, sagte IWF-Sprecher Gerry Rice. Das IWF-Team habe die Verhandlungen in Brüssel verlassen und sei zurück nach Washington gereist.

Die Papiere von Boeing stiegen als einer der Favoriten im Dow Jones Industrial um knapp 1 Prozent. Der Flugzeugbauer blickt optimistisch auf die globale Flugzeugnachfrage und hob seine langfristige Prognose für den Branchenabsatz an. Nike-Papiere verteuerten sich um ein halbes Prozent. Der Adidas-Rivale wird ab der Saison 2017/18 offizieller Partner der US-Basketball-Liga NBA.

Ölwerte wurden vom fallenden Ölpreis belastet. Die Papiere der Chevron Corp. büßten 0,70 Prozent ein und für die Aktien von ExxonMobil ging es um 0,14 Prozent nach unten.

Der Eurokurs blieb unter der Marke von 1,13 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1266 Dollar. Am Anleihemarkt erholte sich der Kurs richtungweisender zehnjähriger Papiere um 27/32 Punkte auf 97 23/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,38 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×