Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2013

23:33 Uhr

Börse New York

US-Anleger jubeln den Dow so hoch wie nie zuvor

Die US-Börsen haben am Mittwoch weiter zugelegt. Der Dow Jones ging mit einem neuen Allzeithoch aus dem Handel. Konjunkturdaten aus China sorgten für Kauflaune. Besonders profitierte davon Facebook.

US-Händler sind zufrieden. Die Rally geht weiter. Reuters

US-Händler sind zufrieden. Die Rally geht weiter.

New YorkDie US-Aktienmärkte haben am Mittwoch neue Höchststände erklommen. Getrieben vom Kaufrausch der Anleger erreichten der Dow-Jones-Index der Standardwerte und der bereiter gefasste S&P 500 Rekordmarken. Die zuletzt günstige Bewertung vieler Titel sowie die Hoffnung auf eine anhaltend lockere Geldpolitik durch die US-Notenbank Federal Reserve ließ Börsianer zugreifen.

Der Dow Jones ging mit einem Plus von 0,9 Prozent bei 14.802 Punkten aus dem Handel und damit so hoch wie nie zuvor. Im Verlauf hatte er sogar die Rekordmarke von 14.826,66 Stellen erreicht. Der breiter gefasste S&P 500 legte um 1,2 Prozent auf 1587 Zähler zu, nachdem er zuvor ebenfalls einen neuen Höchststand bei 1588 Stellen erreicht hatte. Der Technologieindex Nasdaq kletterte um 1,8 Prozent auf 3297 Punkte. In Frankfurt schloss der Dax 2,3 Prozent fester bei 7810,63 Stellen.

Für Wirbel sorgte in New York die Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle der US-Notenbank. Anleger setzten darauf, dass die Fed an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhält. Einige führende Notenbanker wollen die zur Stützung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt gedachten Staatsanleihenkäufe zwar schon zum Jahresende beenden.

Streit über künftigen Kurs: Einige US-Notenbanker wollen die Gelddrucker anhalten

Streit über künftigen Kurs

Einige US-Notenbanker wollen die Gelddrucker anhalten

Angesichts der etwas stabileren US-Konjunktur fordern einzelne Notenbanker den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik. Die Fed könnte noch im Sommer damit beginnen, geht aus dem Protokoll der März-Sitzung hervor.

Bei der Sitzung waren aber die jüngsten Daten vom US-Arbeitsmarkt noch nicht bekannt, die wesentlich schlechter ausgefallen waren als gedacht. Deshalb dürften sich die Befürworter einer Fortsetzung der lockeren Geldpolitik vorerst durchsetzen, meinten Börsianer.

Die Hoffnung auf eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik durch die Fed & Co weckte bei den Anlegern wieder die Lust aufs Risiko. Sie griffen unter anderem bei Finanztiteln zu. Der S&P-Bankenindex legte 1,2 Prozent zu.

Wie der Wall Street-Handel lief

Video: Wie der Wall Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Auch Technologiewerte waren gefragt. Der entsprechende S&P-Index kletterte 1,8 Prozent ins Plus. Besonders hervor stach die Facebook -Aktie mit einem Kursanstieg von 3,7 Prozent.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Schlaraffenland

10.04.2013, 16:43 Uhr

Dow die Gelddruckmaschine läuft wie geschmiert - jeder wird zum Millionär ganz ohne Anstrengung einfach traumhaft und herrlich diese zeiten, als weiter so!!!- großen Dank an Bernanke. Krise?? wo ist eine Krise?

Inflate_Or_Die

10.04.2013, 23:36 Uhr

Und täglich grüßt das All-Time-High beim Crack-Up-Boom...
https://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophenhausse
In welches Asset die Anleger wohl flüchten wollen, wenn sie realisieren, dass alles nur Schall und Rauch ist?

Account gelöscht!

10.04.2013, 23:49 Uhr

Die P/Es sind zwar nicht billig, aber auch nicht Schall und Rauch. Die Unternehmen liefern gute Zahlen ab, die Quartalszahlensaison wird dies wohl wieder bestätigen.

Katastrophenhaussen zeichen sich durch Überirdische P/Es aus, das ist nicht der Fall, ein Vergleich daher nicht passend.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×