Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2014

00:19 Uhr

Börse New York

US-Börsen gehen mit S&P-Rekord ins Wochenende

Dem am Wochenende möglichen Ukraine-Ungemach zum Trotz strebt die Wall Street weiter nach vorne. Der S&P-500-Index ging mit einem Rekordhoch aus dem Tag. Hewlett-Packard überzeugt Anleger nach Personalkahlschlag.

Gespannte Blicke in New York: Am Wochenende entscheidet sich, ob Dow-Jones und Co in der nächsten Woche zu weiteren Höchstständen ansetzen. AFP

Gespannte Blicke in New York: Am Wochenende entscheidet sich, ob Dow-Jones und Co in der nächsten Woche zu weiteren Höchstständen ansetzen.

New YorkDie Wall Street hat sich mit einem Rekord ins lange Wochenende verabschiedet. Die wichtigsten Indizes schlossen am Freitag deutlich im Plus, getragen unter anderem von unerwartet guten Absatzzahlen am US-Häusermarkt. Der S&P ging mit 1900 Punkten aus dem Handel und verzeichnete damit den höchsten Schlussstand seiner Geschichte. Beobachter sprachen von einer allgemein guten Stimmung am Markt. Am Montag wird in den USA der Memorial Day gefeiert. Auch die Börsen bleiben dann geschlossen.

Der Dow-Jones-Index schloss bei 16.606 Punkten 0,38 Prozent im Plus. Im Verlauf pendelte er zwischen 16.544 und 16.613 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 ging 0,42 Prozent höher aus dem Handel. Die neue Marke von 1900 Punkten ersetzt den bisherigen Höchststand von 1897 am 13. Mai. Die Technologiebörse Nasdaq gewann 0,76 Prozent und schloss bei 4185 Punkten. Auch im Wochenverlauf lagen alle drei Indizes im Plus: Der Dow um 0,7 Prozent, der S&P um 1,2 Prozent und die Nasdaq um 2,3 Prozent. In Frankfurt schloss der Dax mit 9768 Punkten auch knapp ein halbes Prozent im Plus.

"Die Earnings-Season ist praktisch vorbei und lief ziemlich gut, das Wirtschaftswachstum hat nach dem Winter recht nett zugelegt", sagte Phil Orlando von Federated Investors. "Das ist also ziemlich gut." Am Markt herrsche eine gewisse Selbstzufriedenheit. Zudem erhielt der amerikanische Immobilienmarkt im April überraschend kräftigen Aufwind. Die Zahl der verkauften Neubauten stieg im Vergleich zum Vormonat um 6,4 Prozent auf eine Jahresrate von 433.000 Einheiten. Von Reuters befragte Analysten hatten nur mit einem Anstieg auf 425.000 gerechnet.

Charts der Woche: Diese Aktien halten die Anleger in Atem

Charts der Woche

Diese Aktien halten die Anleger in Atem

Zweistellige Kursausschläge, großer Jubel bei den einen, Schockstarre bei anderen: Die Börse schrieb diese Woche in einigen Fällen richtige Dramen. Unter den Akteuren finden sich auch große Namen.

Bei den Einzelwerten legten Hewlett-Packard-Aktien um fast 6,1 Prozent zu. Der einstige PC-Primus setzt nach dem elften Quartal mit Umsatzeinbußen in Folge zum Kahlschlag an und baut weitere 16.000 Stellen ab, um die Kosten zu senken.

Mehr als 1,5 Prozent aufwärts ging es für Foot Locker. Der Sportbekleidungshändler konnte mit seiner vierteljährlichen Bilanz die Anleger überzeugen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 549 Millionen Aktien den Besitzer. 2076 Werte legten zu, 935 gaben nach und 153 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,53 Milliarden Aktien 1934 im Plus, 670 im Minus und 144 unverändert.

Bei den US-Staatsanleihen ging es aufwärts. Die zehnjährigen Papiere stiegen um 5/32 auf 99-22/32. Sie rentierten mit 2,54 Prozent. Die 30-jährigen Bonds stiegen um 17/32 auf 99-19/32 und hatten eine Rendite von 3,4 Prozent. Händler begründeten die steigenden Kurse mit dem hohen Sicherheitsbedürfnis der Anleger vor den Wahlen in der EU und in der Ukraine.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×