Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2017

23:39 Uhr

Börse New York

US-Technologiewerte wieder gefragt

Unterstützt von einer Erholung der Technologiewerte ist der Dow Jones am Dienstag auf ein Allzeithoch geklettert. Ihr Hauptaugenmerk richteten Börsianer jedoch auf die geldpolitischen Beratungen der Fed am Mittwoch.

Die Wall Street ist der wichtigste Handelsplatz der Welt. AFP

Broker in New York

Die Wall Street ist der wichtigste Handelsplatz der Welt.

New YorkEine Erholung bei Technologieaktien hat die Wall Street auf einen Rekordstand getrieben. Die Börsenbarometer Dow Jones und S&P 500 beendeten die Sitzung am Dienstag auf einem Allzeithoch. Wegen der Zinsentscheidung der Notenbank (Fed) am Mittwoch scheuten Investoren allerdings größere Engagements.

Der Dow Jones der Standardwerte schloss 0,4 Prozent höher auf 21.328 Punkten. Der breiter gefasste S&P rückte 0,4 Prozent auf 2440 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,7 Prozent auf 6220 Punkte. In Frankfurt ging der Dax 0,6 Prozent fester auf nahezu 12.765 Punkten aus dem Handel.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Fed-Entscheidung – Anleger erwarten nächste Zinserhöhung

Wie der Wall-Street-Handel lief: Fed-Entscheidung – Anleger erwarten nächste Zinserhöhung

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Nach deutlichen Kursverlusten seit Freitag zogen Technologiewerte wieder an. "Der Tech-Ausverkauf ging wohl etwas weiter als erwartet. Deswegen sind in dem Sektor wieder einige Schnäppchenjäger unterwegs", sagte Rick Meckler, Präsident der Investmentfirma LibertyView Capital Management. Apple-Aktien etwa legten 0,8 Prozent zu und Amazon.com 1,6 Prozent.

Gefragt waren auch Finanzwerte, die im Schnitt 0,4 Prozent gewannen. Die US-Regierung hatte Pläne zur Lockerung der Bankenregulierung vorgelegt.

Ihr Hauptaugenmerk richteten Börsianer allerdings auf die Beratungen der Fed am Mittwoch. Eine Zinserhöhung gilt als sicher. "Gleichzeitig dürfte die US-Notenbank ihre Prognosen zu Inflation und Arbeitslosigkeit herunterschrauben, während die Wachstumsaussichten unverändert bleiben dürften", sagte Portfoliomanager Dave Chappell vom Vermögensverwalter Columbia Threadneedle. Außerdem hoffe der Markt auf Signale zum Abbau der billionenschweren Wertpapierbestände.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 830 Millionen Aktien den Besitzer. 2051 Werte legten zu, 858 gaben nach, und 160 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,05 Milliarden Aktien 1871 im Plus, 990 im Minus und 227 unverändert.

Die US-Kreditmärkte bewegten sich vor der Fed-Entscheidung kaum. Die zehnjährigen Staatsanleihen gewannen 1/32 auf 101-15/32. Die Rendite sank auf 2,21 Prozent. Der 30-jährige Bond erhöhte sich um 2/32 auf 102-23/32 und rentierte mit 2,86 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×