Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2012

22:47 Uhr

Börse New York

Verschnaufpause für US-Aktien

Nach der Veröffentlichung des US-Verbrauchervertrauens fehlt dem Dow Jones jede Grundlage für eine weitere Aufwärtsbewegung. Die Investoren reagieren gelassen und der Index bewegt sich kaum verändert.

Händler an der Wall Street. AFP

Händler an der Wall Street.

New YorkEin schwächeres Verbrauchervertrauen hat den jüngsten Aufwärtstrend an den US-Börsen am Dienstag vorerst zum Erliegen gebracht. Die Stimmung der Konsumenten sank im März stärker als erwartet, zugleich stieg die Inflationsangst auf den höchsten Stand seit zehn Monaten. Einen Dämpfer erhielten die zuletzt so optimistischen Anleger auch von neuen Daten vom Immobilienmarkt, an dem die Erholung nicht vorankommt: Die Preise für Einfamilienhäuser verharrten im Januar auf niedrigem Niveau.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging mit einem Verlust von 0,3 Prozent bei 13.197 Punkten aus dem Handel. Im Tagesverlauf pendelte der Leitindex zwischen 13.194 und 13.264 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss bei 1412 Punkten, ebenfalls ein Minus von 0,3 Prozent. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,1 Prozent auf 3120 Zähler. Die US-Daten bremsten auch den deutschen Aktienmarkt aus: Der Dax ging in Frankfurt unverändert bei 7078 Punkten aus dem Handel.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Am Montag hatte US-Notenbankchef Ben Bernanke Spekulationen über weitere Hilfen für die Wirtschaft angeheizt und damit die führenden Indizes um mehr als ein Prozent in die Höhe getrieben. Experten hatten allerdings gewarnt, dass angesichts der seit fast einem halben Jahr anhaltenden Rally die Luft nach oben dünner wird. Todd Schoenberger von LandColt Trading sagte, dass einige Investoren wohl zuviel gekauft hätten und in der kommenden Woche in großem Stil Aktien abstoßen könnten. Gewinnen konnten dagegen vor allem Aktien, die auch in den vergangen drei Monaten überdurchschnittlich zugelegt hatten.

Der Tag an den Märkten (Stand 17:35 Uhr)

Dax

- 0,19 Prozent (Schlusskurs vom Freitag)

Euro Stoxx 50

+ 0,1 Prozent

Dow Jones

- 0,3 Prozent

Nikkei

+ 0,1 Prozent

Euro

1,2302 Dollar (+/- 0 Prozent)

Gold

1.602 Dollar (- 0,7 Prozent)

Öl (Brent)

106,40 Dollar (+ 1,2 Prozent)

Zum Quartalsende begeben sich Fondsmanager auf Einkaufstour, um ihr Portfolio mit vielversprechenden Titeln aufzuhübschen. So stieg die Apple -Aktie zwischenzeitlich auf den Rekordstand von 616,28 Dollar. Auch Walt Disney und Home Depot erreichten Jahresbestwerte.

Die Aktien des Baukonzerns Lennar legten 4,7 Prozent zu. Das Unternehmen verbuchte im ersten Quartal ein deutliches Auftragsplus und auch der Verkauf von Eigenheimen zog an. Die Papiere von Ista Pharmaceuticals kletterten knapp acht Prozent, nachdem der Kotaktlinsen und Augenheilkunde-Spezialist Bausch & Lomb ankündigte, das Unternehmen für 500 Millionen Dollar in bar zu übernehmen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 730 Millionen Aktien den Besitzer. 1233 Werte legten zu, 1726 gaben nach und 130 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,65 Milliarden Aktien 943 im Plus, 1580 im Minus und 116 unverändert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×