Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.10.2015

22:34 Uhr

Börse New York

Wall Street im High-Tech-Fieber

Allein die Top-Bilanzen von Microsoft, Amazon und Google-Mutter Alphabet reichen aus, um die US-Börsen am Freitag ins Plus zu ziehen. Innerhalb eines Tages gewinnen die Tech-Titel über 100 Milliarden an Börsenwert dazu.

Die Geldpolitik rückt vor der Fed-Sitzung nächste Woche wieder verstärkt in den Fokus. dpa

Fokussiertes Starren

Die Geldpolitik rückt vor der Fed-Sitzung nächste Woche wieder verstärkt in den Fokus.

Überraschend starke Bilanzen von Konzernen wie Microsoft und Amazon haben am Freitag die Wall Street elektrisiert. Für einen weiteren Schub sorgte eine Zinssenkung der chinesischen Notenbank. Investoren hoffen, dass dies hilft im Kampf gegen die Wachstumsschwäche der zweitgrößten Volkswirtschaft hinter den USA.

Der Dow-Jones-Index mit den 30 Standardwerten schloss um 0,9 Prozent höher mit 17.646 Punkten. Beim breiter aufgestellten S&P 500 betrug das Plus 1,1 Prozent auf 2075 Stellen, während der Nasdaq 100 sogar um 2,27 Prozent auf 5031 Stellen zulegte.

Investoren konzentrierten sich vor allem auf die Zahlen der Internet-Konzerne. So verzückte der weltgrößte Onlinehändler Amazon Anleger mit einem überraschenden Gewinn. Die Aktie stieg um 6,6 Prozent. Bei Microsoft und der Google-Mutter Alphabet lag der Überschuss jeweils über den Erwartungen. Die Anteilsscheine stiegen um 10 Prozent beziehungsweise 5,6 Prozent. In ihrem Sog stiegen Facebook 2,5 Prozent und Twitter 3,8 Prozent. Facebook-Titel übersprangen erstmals die Marke von 100 Dollar.

Der Henkel-Konkurrent Procter & Gamble erwartet nach längeren Umsatzschwund eine Erholung im laufenden Quartal. Dank dieses Ausblicks stieg die Aktie fast drei Prozent.

Eine mögliche Übernahme durch den Cornflakes-Konzern Kellogg sorgte bei Diamond Foods für einen Kurssprung. Das kalifornische Unternehmen, das für Kartoffelchips der Marke Kettle bekannt ist, soll nach einem Bericht der "New York Post" für 1,5 Milliarden Dollar gekauft werden. Die Aktie stieg um 6,5 Prozent. Für Kellogg ging es dagegen um 0,4 Prozent bergab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×