Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2012

21:34 Uhr

Börse New York

Wall Street mit leichten Gewinnen

Die schwachen Konjunkturdaten wirken auch am Freitag noch nach. Anleger an der Wall Street ließen die Finger von Aktien. Anfängliche Kursverluste machten die Indizes aber wett.

Händler an der Wall Street: Schwache Konjunkturdaten wirkten nach - der Handel kam nicht in die Gänge. AFP

Händler an der Wall Street: Schwache Konjunkturdaten wirkten nach - der Handel kam nicht in die Gänge.

DüsseldorfDie US-Börsen haben trotz durchwachsener Signale vom US-Immobilienmarkt am Freitag leicht im Plus geschlossen. Die Verkaufszahl neuer Eigenheime fiel im Februar um 1,6 Prozent. Mut machte jedoch die Preisentwicklung: Die Einfamilienhäuser waren so teuer wie seit acht Monaten nicht mehr.

Dies nährte die Hoffnung, dass die Branche die Talsohle durchschritten haben könnte. „Wir bekommen weiterhin widersprüchliche Botschaften vom Immobilienmarkt“, sagte Rob Morgan von Fulcrum Securities. „Auch wenn man mit den Zahlen rechnen konnte, liegen sie noch weit unter den Werten eines gesunden Häusermarktes.“

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte 0,3 Prozent auf 13.080 Punkte zu. Im Handelsverlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 13.002 und 13.099 Stellen. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um ebenfalls 0,3 Prozent auf 1397 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 0,15 Prozent auf 3067 Punkte vor.

Im Wochenvergleich fiel der Dow um 1,1 Prozent und der S&P um 0,5 Prozent, während der Nasdaq-Index um 0,4 Prozent zulegte. In Frankfurt ging der Dax mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 6995 Stellen aus dem Handel.

In der kommenden Woche könnte es nach Einschätzung von Experten weiter nach oben gehen, da Fondsmanager üblicherweise zum Quartalsende aktiv werden und sich auf der Suche nach vielversprechenden Titeln auf Einkaufstour begeben.

Bei den Einzelwerten stand der Sportartikelhersteller Nike im Fokus. Im abgelaufenen Quartal konnte der Adidas-Konkurrent Umsatz und Gewinn kräftig steigern. Zudem gingen 15 Prozent mehr Bestellungen für das Frühjahrsgeschäft ein als im Vorjahr. Die Investoren zeigten sich unbeeindruckt, die Nike-Aktie gab 3,2 Prozent nach.

Die Anteilsscheine von Monster Worldwide gewannen knapp acht Prozent. Die Job-Suchmaschine bietet sich selbst zum Verkauf an. Die Informationen für potenzielle Käufer sollen bald zur Verfügung stehen. Zweieinhalb Prozent abwärts ging es für die Aktie von Zynga. Der Online-Spieleanbieter kündigte an, dass Aktionäre Anteilsscheine im Wert von knapp 600 Millionen Dollar auf den Markt werfen. Das für seine Facebook-Spiele bekannte Unternehmen war erst im Dezember an die Wall Street gegangen.

Kräftig Federn lassen mussten die Anteilsscheine von KB Home. Die Dividendenpapiere des Baukonzerns brachen mehr als acht Prozent ein, nachdem das Unternehmen für das erste Quartal einen unerwartet hohen Verlust ausgewiesen hatte. Die Aktien des heimischen Rivalen Beazer Homes stürzten um 4,8 Prozent ab.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 740 Millionen Aktien den Besitzer. 2111 Werte legten zu, 860 gaben nach und 113 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,42 Milliarden Aktien 1668 im Plus, 828 im Minus und 124 unverändert.

Die Anteilsscheine von Monster Worldwide gewannen knapp acht Prozent. Die Job-Suchmaschine bietet sich selbst zum Verkauf an. Die Informationen für potenzielle Käufer sollen bald zur Verfügung stehen. Zweieinhalb Prozent abwärts ging es für die Aktie von Zynga. Der Online-Spieleanbieter kündigte an, dass Aktionäre Anteilsscheine im Wert von knapp 600 Millionen Dollar auf den Markt werfen. Das für seine Facebook-Spiele bekannte Unternehmen war erst im Dezember an die Wall Street gegangen.

Kräftig Federn lassen mussten die Anteilsscheine von KB Home. Die Dividendenpapiere des Baukonzerns brachen mehr als acht Prozent ein, nachdem das Unternehmen für das erste Quartal einen unerwartet hohen Verlust ausgewiesen hatte. Die Aktien des heimischen Rivalen Beazer Homes stürzten um 4,8 Prozent ab.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 740 Millionen Aktien den Besitzer. 2111 Werte legten zu, 860 gaben nach und 113 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,42 Milliarden Aktien 1668 im Plus, 828 im Minus und 124 unverändert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×