Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2012

22:41 Uhr

Börse New York

Wall Street schließt im Plus dank Fed und Apple

Die Nullzinspolitik der US-Notenbank und Rekordgewinne von Apple haben die Sorgen der Börsianer über die EU-Schuldenkrise in den Hintergrund treten lassen. Die Wall Street schließt leicht im Plus.

US-Händler auf dem New Yorker Aktienparkett. AFP

US-Händler auf dem New Yorker Aktienparkett.

New YorkUnerwartet starke Quartalszahlen des Börsenlieblings Apple und eine Bekräftigung der Nullzinspolitik durch die US-Notenbank Fed haben den US-Aktienmärkten am Mittwoch Gewinne beschert.

Der Dow Jones drehte ins Plus, nachdem die Fed überraschend erklärt hatte, den Leitzins bis mindestens Ende 2014 bei fast null Prozent zu lassen. Die Sorgen über die Euro-Schuldenkrise und eine ungeordnete Staatsinsolvenz Griechenlands traten damit in den Hintergrund.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss rund 0,7 Prozent fester bei 12.758 Punkten. Im Verlauf pendelte er zwischen 12.580 und 12.778 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,9 Prozent auf 1326 Zähler.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 1,1 Prozent auf 2818 Punkte. In Frankfurt gab der Dax anfängliche Gewinne ab und schloss mit 6421 Punkten nahezu auf dem Vortagesniveau von 6419 Zählern.

Die Börsianer zeigten sich überrascht, dass die Notenbank ihre Nullzinspolitik nun sogar bis mindestens Ende 2014 beibehalten will. Vor diesem Zeitpunkt sei wegen der schwierigen konjunkturellen Lage wahrscheinlich nicht mit einer Zinserhöhung zu rechnen, teilte die Federal Reserve (Fed) nach einer Sitzung ihres für die Geldpolitik entscheidenden Offenmarktausschusses (FOMC) mit.

Den Leitzins beließ die Fed bei 0 bis 0,25 Prozent. Der Dollar gab zum Euro nach, während die Kurse von US-Staatsanleihen deutlich zulegten. Begeistert reagierten Anleger auch auf die Bilanz von Apple. Gewinn und Umsatz lagen im wichtigen Weihnachtsquartal höher als je zuvor - der Umsatz kletterte um mehr als 70 Prozent.

Auch nach dem Tod von Steve Jobs verkaufte Apple überraschend viele iPhones und iPads und holte sich die Smartphone-Krone von Samsung zurück. Die Aktie verteuerte sich zeitweise um sieben Prozent auf ein Allzeithoch von 454 Dollar und ging mit einem Plus von 6,2 Prozent aus dem Handel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×