Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2011

22:32 Uhr

Börse New York

Wall Street schließt in der Gewinnzone

Sorgen um die angespannte Konjunktur- und Schulden-Lage rückten in den Hintergrund. Gerne hörten Börsianer das Versprechen von Fed-Chef Bernanke. Bankaktien legten zu, Apple enttäuschte allerdings.

Die Ankündigung der US-Notenbank, die Konjunktur zu stützen, grenzte Verluste ein. dapd

Die Ankündigung der US-Notenbank, die Konjunktur zu stützen, grenzte Verluste ein.

New York Eine Rally kurz vor Handelsschluss hat die Wall Street am Dienstag in die Gewinnzone gedrückt. Vor allem Technologiewerte standen auf den Einkaufszetteln, auch die in den vergangenen Wochen gebeutelten Finanzwerte erholten sich. Börsianer machten sich Hoffnung auf weitere Konjunkturhilfen der Federal Reserve. Die Furcht vor einer Pleite Griechenlands und einem Kollaps des internationalen Finanzsystems, die der Wall Street im Handelsverlauf Verluste eingebrockt hatten, wurden in den Hintergrund gedrängt.

Die US-Notenbank steht nach den Worten ihres Präsidenten Ben Bernanke bereit, bei Bedarf die schleppende Erholung der amerikanischen Konjunktur anzuschieben. Die Äußerungen deuteten darauf hin, dass Bernanke alles vermeide wolle, was die Finanzmärkte aus der Fassung bringen könnte, sagte Paul Ashworth, Chefökonom von Capital Economics in Toronto.

Nachdem er am Montag auf den tiefsten Stand seit 13 Monaten gefallen war, notierte der Dow-Jones-Index der Standardwerte zum Handelsschluss mit einem Plus von 1,4 Prozent bei 10.808 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte der Index zwischen 10.404 und 10.825 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss bei 1123 Punkten, ein Plus von 2,3 Prozent.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann knapp drei Prozent und ging mit 2404 Punkten aus dem Handel. In Deutschland ging der Dax mit einem Minus von knapp drei Prozent bei 5216 Punkten aus dem Handel.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

boer640

04.10.2011, 22:24 Uhr

unglaublich, was hier abgeht. wir machen wieder alles auf pump, die idioten kaufen aktien und beim nächsten mal ist das geschrei noch lauter. weil nämlich genau das gleiche wieder passiert, nur dass die schulden höher sind. wer diesen leuten noch versprechen abnimmt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×