Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2013

22:11 Uhr

Börse New York

Wall Street schließt mit Gewinnen

Schuldenkrise? Haushaltmisere? Egal! Die US-Anleger treiben den Leitindex auf neue Höhen. Die Notenbank macht's möglich – mit Milliarde um Milliarde für die Wirtschaft. Im Sog der Wall Street legt auch der Dax zu.

Der Dow Jones ist auf ein neues Allzeithoch geklettert. AP/dpa

Der Dow Jones ist auf ein neues Allzeithoch geklettert.

New YorkAngetrieben von der Spekulation auf weitere Geldspritzen der Notenbanken haben sich die Anleger an den internationalen Börsen kräftig mit Aktien eingedeckt. An der Wall Street erreichte der Dow-Jones-Index am Dienstag den höchsten Stand seiner Geschichte. Das Börsenbarometer durchbrach die bisherigen Höchststände von 2007 in einer breiten Rally, die von der Hoffnung der Investoren auf eine Besserung der US-Konjunktur angefeuert wurde. Ermutigende Daten aus dem großen Dienstleistungssektor in den Vereinigten Staaten stärkten den Optimismus der Anleger zusätzlich.

Der Dow-Jones mit den 30 Standardwerten schloss 0,9 Prozent höher auf 14.253 Punkten - ein neuer Rekord-Schlussstand. Damit hat der Index in diesem Jahr mittlerweile fast neun Prozent zugelegt. Im Handelsverlauf hatte das Barometer zwischen 14.127 und dem neuen Allzeithoch von 14.286 Punkten geschwankt. Der breiter gefasste S&P-500 verbesserte sich um 1,0 Prozent auf 1539 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,3 Prozent auf 3224 Punkte. Der Dax schloss mit einem Plus von 2,3 Prozent bei 7870,31 Zählern so hoch wie seit Januar 2008 nicht mehr.

Meilensteine des Dow Jones

über 20.000 Punkte

Datum: 25.01.2017

Punkte: 20.044,00

über 19.000 Punkte

Datum: 22.11.2016

Punkte: 19.043,90

über 18.000 Punkte

Datum: 23.12.2014

Punkte: 18.069,22

über 17.000 Punkte

Datum: 03.07.2014

Punkte: 17.074,65

über 16.000 Punkte

Datum: 18.11.2013

Punkte: 16.030,28

über 15.000 Punkte

Datum: 03.05.2013

Punkte: 15.009,59

über 10.000 Punkte

Datum: 29.03.199

Punkte: 10.006,79

über 5000 Punkte

Datum: 21.11.1995

Punkte: 5022,55

über 4000 Punkte

Datum: 23.02.1995

Punkte: 4003,33

über 3000 Punkte

Datum: 17.04.1991

Punkte: 3004,46

über 2000 Punkte

Datum: 08.01.1987

Punkte: 2002,25

über 1000 Punkte

Datum: 14.11.1972

Punkte: 1003,16

über 500 Punkte

Datum: 22.09.1956

Punkte: 500,24

über 50 Punkte

Datum: 13.03.1899

Punkte: 50,47

"Es kommt eine Menge Schub für die Aktien aus Barmitteln und Bonds - derzeit hat die Stimmung gegenüber den Fundamentaldaten die Oberhand", erklärte Stephen Wood von Russell Investments in New York und verwies auf ungelöste wirtschaftliche und politische Probleme. "Den heutigen Handelstag werden die Anleger an den internationalen Finanzmärkten so schnell nicht vergessen", kommentierte Marktanalyst Stefan Hötte von IG Markets das Geschehen. Viele Börsianer wunderten sich, dass es ohne konkrete Gründe so deutlich nach oben ging. "Die Aktienmärkte reiten auf der Welle des billigen Notenbank-Geldes", sagte Anlagestratege Alan Gayle von Ridgeworth Investments.

Anleger stützten ihre Spekulationen unter anderem auf Aussagen der Vize-Chefin der US-Notenbank, Janet Yellen. Sie hatte am Montag betont, dass eine Fortsetzung der aggressiven Anleihe-Käufe notwendig sei, weil die US-Konjunktur weiterhin schwächele. Der designierte Chef der Bank von Japan, Haruhiko Kuroda, gilt ebenfalls als Verfechter einer ultra-lockeren Geldpolitik zur Ankurbelung der Konjunktur.

Auf Unternehmensseite stand an der Wall Street unter anderem der Chip-Konzern Qualcomm im Mittelpunkt. Die Papiere verteuerten sich um zwei Prozent, nachdem das Unternehmen eine Erhöhung der Dividende und ein Programm zum Aktienrückkauf angekündigt hatte. Bereits am Montag hatten sie nach ermutigenden Quartalszahlen kräftig zugelegt.

Die Papiere von J.C. Penny gaben dagegen mehr als zehn Prozent nach, weil der Finanzinvestor Vornado Realty Trust angeblich fast die Hälfte seines Anteils an dem Einzelhändler verkaufen will.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,68 Milliarden Aktien den Besitzer. 2211 Werte legten zu, 776 gaben nach und 106 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,88 Milliarden Aktien 1734 im Plus, 720 im Minus und 118 unverändert.


Von

dpa

Kommentare (22)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Zuviel_war_nicht_genug

05.03.2013, 16:45 Uhr

Es ist pervers, was hier gerade an den Märkten passiert!
Alle westlichen Industriestaaten sind überschuldet oder eigentlich schon lange pleite, die Bevölkerungen dieser Staaten sind ebenfalls privat überschuldet und überaltert,
die Wachstumsraten sind im im 0,% Bereich angesiedelt oder es herrscht Minus-Wachstum, die Arbeitslosigkeit im Euroraum liegt bei 21 Millionen, in Spanien, Portugal und Italien tragen die Menschen ihren Protest gegen Euro und EU auf die Straße und wählen diese ab, und an den Märkten wird der geschichtliche Höchststand des DOW-Jones gefeiert.
Das ist einfach KRANK, dass ist einfach völlig ABARTIG!

Michael

05.03.2013, 16:54 Uhr

"Die bisherige Höchstmarke von 14.198,10 Punkten hatte der Dow Jones vor der Finanz- und Wirtschaftskrise am 11. Oktober 2007 erreicht."

"Der Höhenflug folgt auf die Veröffentlichung einer Reihe von positiven Wirtschaftszahlen in der vergangenen Woche, unter anderem vom US-Häusermarkt...."

Sollte ich mich in psychologische Behandlung begeben, wenn mir da ein Déjà-vu moment passiert? Vielleicht reicht es auch, die Brille zu putzen.

voellig_pervers_abgedreht

05.03.2013, 17:23 Uhr

Jeder kann hier spielend dank Bernanke und Draghi in kurzer Zeit zum Millionär werden - die Börsen kennen seit Monaten nur eine Richtung, und es wird unaufhaltsam weitergehen bis zum ......... richtig - Armaggedon!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×