Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2012

22:38 Uhr

Börse New York

Wall Street schließt uneinheitlich

Der Technologieindex Nasdaq liegt vor Bekanntgabe der Apple-Quartalszahlen im Minus. Die anderen maßgeblichen Indizes verbuchen aber Gewinne, nachdem Auktionen europäischer Staatsanleihen gut verlaufen waren.

Ein Händler an der Wall Street betrachtet eine Chartanalyse. AFP

Ein Händler an der Wall Street betrachtet eine Chartanalyse.

DüsseldorfEine Reihe ermutigender Quartalsbilanzen von Börsenschwergewichten hat am Dienstag für Kursgewinne bei den US-Standardwerten gesorgt. Die anhaltenden Unsicherheiten wegen der europäischen Schuldenkrise hielten den Auftrieb aber in Grenzen, sagten Analysten. „Heute dreht sich alles um Bilanzen und Europa“, sagte Paul Nolte von Dearborn Partners. Insgesamt blieben Marktteilnehmer in der Defensive.

Im Vorfeld der nach Börsenschluss erwarteten Apple-Zahlen zeigten sich die Anleger an der Technologiebörse Nasdaq vorsichtig. Der Index gab nach. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,6 Prozent fester bei 13.001 Punkten. Im Verlauf pendelte er zwischen 12.926 und 13.050 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,4 Prozent auf 1371 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab dagegen 0,3 Prozent auf 2961 Punkte nach. In Frankfurt schloss der Dax ein Prozent fester mit 6590 Zählern.

Nach dem Scheitern der niederländischen Minderheitsregierung brachte die erfolgreiche Emission von Staatsanleihen nun Erleichterung. Das Land deckte sich ohne Probleme mit frischem Geld ein, muss für längerfristige Papiere jedoch etwas höhere Zinsen zahlen als zuletzt. Am Montag hatte vor allem der Rücktritt der Regierung und der Erfolg des sozialistischen Kandidaten Francois Hollande in der ersten Runde der französischen Präsidentenwahl Zweifel am Sparkurs in der Euro-Zone geschürt und die führenden US-Indizes ins Minus gedrückt.

JP Morgan-Liste: 15 Tech-Aktien für die Zukunft

JP Morgan-Liste

15 Tech-Aktien für die Zukunft

Die Apple-Aktie hat eine rasante Rally hinter sich – doch günstig ist sie nicht mehr. Anleger müssen jetzt nach anderen Perlen suchen.

Zu den Gewinnern gehörte der Telefonkonzern AT&T. Die Aktien kletterten um 3,6 Prozent. Der Mobilfunk-Gigant profitierte im Quartal von geringeren iPhone-Verkäufen. Dadurch konnte AT&T die hohen Subventionen für die teuren Apple-Geräte herunterfahren. Auch der Mischkonzern 3M erfreute die Anleger. Das als Konjunkturbarometer geltende Unternehmen hob nach einem Gewinnplus und einem Rekordumsatz im ersten Quartal seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr leicht an. Die Papiere stiegen um 1,6 Prozent.

Der Tag an den Märkten (Stand 17:35 Uhr)

Dax

- 0,19 Prozent (Schlusskurs vom Freitag)

Euro Stoxx 50

+ 0,1 Prozent

Dow Jones

- 0,3 Prozent

Nikkei

+ 0,1 Prozent

Euro

1,2302 Dollar (+/- 0 Prozent)

Gold

1.602 Dollar (- 0,7 Prozent)

Öl (Brent)

106,40 Dollar (+ 1,2 Prozent)

Zu den Verlierern gehörte dagegen Apple. Vor der mit Spannung erwarteten Zwischenbilanz gaben die Papiere der wertvollsten börsennotierten Firma der Welt zwei Prozent nach. Noch größere Einbußen verzeichnete die Internetvideothek Netflix. Die Aktie brach 13,9 Prozent ein. Netflix rechnet in diesem Quartal mit weniger Neukunden als bislang angepeilt.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,75 Milliarden Aktien den Besitzer. 2021 Werte legten zu, 980 gaben nach und 106 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,68 Milliarden Aktien 1636 im Plus, 893 im Minus und 115 unverändert.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

OLDENDORP

24.04.2012, 16:25 Uhr

..
16.oo
.....
nach veröffentlichung wichtiger konjunkturdaten
gewinnen dow jones und dax und sind mit ca. o,8%
im plus..
..

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×