Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2013

00:09 Uhr

Börse New York

Wall Street schließt uneinheitlich

Trotz positiver Wirtschaftsdaten hat der New Yorker Aktienmarkt am Montag uneinheitlich geschlossen. Die Indizes nicht vom Fleck. Der Baumaschinenhersteller Caterpillar gewinnt nach Quartalsbilanz.

Händler an der NYSE: Positive Unternehmensdaten sorgten in den vergangen Tagen für kräftige Kurssteigerungen an der Wall Street. dapd

Händler an der NYSE: Positive Unternehmensdaten sorgten in den vergangen Tagen für kräftige Kurssteigerungen an der Wall Street.

New YorkDie Börsen in den USA und Europa sind verhalten in die neue Woche gestartet. In New York verebbte nach rund vier Wochen am Montag die Rally beim breit gefassten S&P-500-Index, der leicht im Minus tendierte. Daran konnten positive US-Konjunkturdaten zunächst ebenso nichts ändern wie der weltgrößte Baumaschinenhersteller Caterpillar, der mit seiner Bilanz Befürchtungen vor einer schwächeren Wirtschaftsentwicklung in China dämpfte. Auch in Europa starteten die Anleger abwartend in die Woche. Hatten sie zuletzt bei Dividendentiteln ordentlich zugegriffen, warteten sie nun auf neue Belege dafür, dass die europäische Schuldenkrise tatsächlich abklingt und die Wirtschaft allmählich wieder in Schwung kommt, wie Händler erläuterten.

Der Dow-Jones der 30 Standardwerte gab 0,1 Prozent auf 13.881 Punkte nach. Im Handelsverlauf pendelte der Leitindex zwischen 13.862 und 13.915 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,2 Prozent auf 1500 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,2 Prozent auf 3154 Punkte. In Frankfurt beendete der Dax den Handel 0,3 Prozent niedriger bei 7833 Punkten.

Die US-Industrie hatte im Dezember überraschend viele Aufträge an Land gezogen. Die Bestellungen für dauerhafte Güter wie Maschinen und Fahrzeuge zogen laut Handelsministerium um 4,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat an.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Besonders gefragt waren Aktien von Caterpillar mit einem Aufschlag von fast zwei Prozent. Zwar brach der Überschuss im vierten Quartal 2012 um 55 Prozent ein. Investoren fokussierten sich aber auf die positiven Aspekte und sahen Anzeichen für eine günstigere Entwicklung in China.

Schnäppchenjäger griffen bei Apple zu. Die Papiere legten 2,3 Prozent auf 449,8 Dollar zu, nachdem der iPhone- und iPad-Hersteller an den jüngsten zwei Handelstagen mehr als 14 Prozent verloren hatte. Analyst Richard Ross von Auerbach Grayson bezweifelte jedoch den Sinn eines Einstiegs zu diesem Zeitpunkt. "Wenn ich nicht gerade Händler wäre, würde ich jetzt abwarten. Es dürfte nicht unbedingt beste Zeitpunkt sein."

Die Boeing -Aktie ging mit einem Minus von 1,4 Prozent aus dem Handel. Bloomberg hatte berichtet, der Flugzeughersteller könnte durch das Startverbot für den Dreamliner rund fünf Milliarden Dollar an Umsatz verlieren.

Mit Zuversicht blickten Anleger auf die Bilanz des Spieleentwicklers Zynga. Die Aktie schoss 14 Prozent nach oben. Auf dem Parkett wuchs die Hoffnung auf solide Zahlen des Entwicklers von "Farmville" und "Mafia Wars" in der kommenden Woche.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 660 Millionen Aktien den Besitzer. 1280 Werte legten zu, 1691 gaben nach und 103 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,85 Milliarden Aktien 1403 im Plus, 1071 im Minus und 108 unverändert.


Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×