Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2011

22:14 Uhr

Börse New York

Wall Street setzt Griechenland-Rally fort

Die mögliche Lösung für Griechenlands Schuldenproblem und gute Konjunkturdaten beflügeln die US-Börsen. Der Dow Jones legt wieder kräftig zu. Im Visier der Anleger: Solaraktien. Ebay-Papiere werden abgestraft.

Quelle: ap

New YorkDie wachsende Hoffnung auf eine Lösung der griechischen Schuldenkrise hat der Wall Street am Donnerstag den vierten Tag in Folge zu Gewinnen verholfen. Das griechische Parlament segnete die Umsetzung eines 28 Milliarden Euro schweren Sparpakets ab, nachdem es das Programm am Vortag bereits grundsätzlich verabschiedet hatte. Weiteren Auftrieb erhielten die Aktien von einem ermutigenden Signal aus der Industrie: Der Konjunkturindex der Chicagoer Einkaufsmanager machte einen überraschenden Satz auf gut 61 Punkte - Volkswirte hatten lediglich mit 54 Punkten gerechnet.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,3 Prozent höher auf 12.414 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte 1,0 Prozent auf 1320 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 1,2 Prozent auf 2773 Punkte vor. Im Quartalsvergleich legte der Dow-Jones-Index 0,8 Prozent zu, der S&P-Index dagegen büßte 0,4 Prozent und die Nasdaq 0,3 Prozent ein. In Frankfurt ging der Dax mit einem Anstieg um 1,1 Prozent bei 7376 Zählern aus dem Handel.

Das Marktgeschehen wurde Händlern zufolge am Monatsende auch von technischen Faktoren bestimmt. Zum Abschluss des Quartals wollten Fondsmanager ihre Bilanzen verschönern, sagte Chefmarktstratege Peter Cardillo von Avalon Partners. Zudem laufe das Anleihe-Ankaufprogramm der US-Notenbank am Donnerstag aus und der S&P-500 habe die technisch wichtige Marke von 1300 Zählern überschritten. Verhaltene Daten vom US-Arbeitsmarkt hielten die Gewinne allerdings etwas in Grenzen - die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gingen nicht so stark zurück wie erhofft.

Zu den Gewinnern zählten die Papiere des Solarmodul-Herstellers First Solar mit einem Plus von gut zwei Prozent. Anleger griffen bei den Papieren zu, weil sich das Unternehmen vom Energieministerium Kreditgarantien über 4,5 Milliarden Dollar für drei seiner größten Projekte sicherte. Auch mit Ebay-Aktien ging es um fast fünf Prozent aufwärts, nachdem mehrere Banken den Kauf der Titel empfohlen hatten. Die Anteilsscheine des Medien-Konzerns News Corp legten knapp zwei Prozent zu, nachdem die britische Regierung den Weg für eine Übernahme des TV-Senders BSkyB frei gemacht hatte.

Auf das Platzen der Fusion zwischen den Börsen von London und Toronto reagierten die Papiere der Nasdaq kaum und legten nur leicht zu. Einem Bericht des „Wall Street Journal“ zufolge erwägt der Börsenbetreiber nun einen Vorstoß zur Übernahme der London Stock Exchange. Die Nasdaq sei aber noch in einer frühen Phase der Prüfung eines solchen Schritts, schrieb die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe unter Berufung auf eingeweihte Personen.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

30.06.2011, 22:10 Uhr

"Die anbahnende Lösung ..."? Deutsche Sprache, schwere Sprache.

hdruffer

01.07.2011, 08:39 Uhr

Wall Street setzt Griechenland-Rally fort:

Nun lässt auch Reuters immer öfter die für eine richtige Interpretation der Marktbewegungen erforderlichen Advance/Deckine-Werte sowie die Umsatzangaben weg. Was für eine Ausbildung haben diese Redakteure?

MfG

H.-D. Ruffer

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×