Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2016

23:56 Uhr

Börse New York

Wall Street verliert an Antrieb

Den US-Börsen ist am Dienstag etwas die Puste ausgegangen. Bei den Einzelwerten standen Aktien der kanadischen Pharmafirma Valeant und des Online-Kreditanbieters LendingClub im Fokus.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Walt Disney überrascht mit Gewinnen

Wie der Wall-Street-Handel lief: Walt Disney überrascht mit Gewinnen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

New YorkNach der Rekordjagd der vergangenen Woche ist den US-Börsen am Dienstag etwas die Kraft ausgegangen. Zwar nahmen die großen Indizes zum Handelsauftakt Anlauf zu einem weiteren deutlichen Anstieg. Gesundheits- und Technologiewerte zogen zunächst den S&P-500-Index und den Nasdaq auf neue Rekordwerte. Später gaben die Kurse aber wieder nach.

Der Dow-Jones-Index.DJI blieb unverändert mit 18.533 Punkten. Auch der breiter gefasste S&P.SPX ging auf dem Vortagesniveau mit 2181 Punkten aus dem Handel. Der Index der Technologiebörse Nasdaq.IXIC legte um 0,24 Prozent zu und schloss auf einem Rekordhoch von 5225 Zählern.

Für eine positive Grundstimmung sorgte ein stabiler Ölpreis von rund 45 Dollar je Fass. Dieser konnten auch verhaltene Konjunkturdaten nichts anhaben. Die US-Produktivität fiel im zweiten Quartal unerwartet und schürte Sorgen, ob die Firmen ihr Tempo beim Stellenaufbau beibehalten können.

Der Dax in Frankfurt setzte seine Gewinnserie fort und knackte zum ersten Mal in diesem Jahr die Marke von 10.500 Punkten. Er schloss mit einem Plus von 2,5 Prozent bei 10.692 Zählern.

Allergan-Umsatz sinkt: Pharmakonzern spürt Patentverlust schmerzhaft

Allergan-Umsatz sinkt

Pharmakonzern spürt Patentverlust schmerzhaft

Erst im vergangenen Jahr hatte Actavis den Konkurrenten Allergan übernommen und dessen Namen angenommen. Doch zuletzt lief das Patent für ein Alzheimer-Medikament aus. Das wirkt sich auf den Umsatz aus.

Bei den Einzelwerten trafen die an der Wall Street notierten Aktien der kanadischen Pharmafirma Valeant und des Online-Kreditanbieters LendingClub auf besonderes Interesse. Trotz eines deutlich ausgeweiteten Verlusts hielt Valeant an den Jahreszielen fest. Außerdem kündigte die Firma an, nicht zum Kerngeschäft gehörende Unternehmensteile zu verkaufen. Das kam gut bei Anlegern an, die Aktie stieg um mehr als 25 Prozent.

LendingClub verbuchte den größten Quartalsverlust seit einem Jahr. Das Papier brach daraufhin zehn Prozent ein. Im weiteren Handelsverlauf drehte der Kurs jedoch. Am Nachmittag notierten die Aktien des Unternehmens 2,5 Prozent im Plus. Aus dem Handel gingen sie auf den Niveau des Vortagesschlusses.

Die Anteilsscheine des Bekleidungsherstellers GAP verloren mehr als sechs Prozent. Das Unternehmen hatte am Vortag einen deutlichen Umsatzrückgang im Juli gemeldet.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 751 Millionen Aktien den Besitzer. 1564 Werte legten zu, 1375 gaben nach und 157 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,65 Milliarden Aktien 1597 Werte im Plus, 1216 im Minus und 193 unverändert.

An den Kreditmärkten legten die Preise für US-Staatsanleihen zu. Hintergrund war das schwache Ergebnis bei einer Rückkauf-Auktion der Bank of England. Die zehnjährigen Papiere stiegen um 14/32 auf 100-23/32. Sie rentierten mit 1,55 Prozent. Die 30-jährigen Bonds stiegen um 2/32 auf 105-7/32 und hatten eine Rendite von 2,26 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×