Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2013

22:15 Uhr

Börse New York

Yellen beflügelt die Wall Street

Weiter gute Stimmung auf dem Parkett. Nach den gestrigen Rekorden schloss die Wall Street im Plus. Da die lockere Geldpolitik der Fed so weiter geht, blieb der Dow auf Kurs. Warren Buffett verteilt Gütesiegel.

Händler an der Wall Street: Der „Yellen-Effekt“ zeigt seine Wirkung, die New Yorker Indizes stiegen nach den Rekorden am Mittwoch weiter leicht an. ap

Händler an der Wall Street: Der „Yellen-Effekt“ zeigt seine Wirkung, die New Yorker Indizes stiegen nach den Rekorden am Mittwoch weiter leicht an.

New YorkDas Bekenntnis der designierten US-Notenbankchefin Janet Yellen zur Politik des billigen Geldes hat am Freitag die internationalen Aktienmärkte beflügelt. In New York lagen alle großen Börsenbarometer deutlich im Plus, der Dow-Jones-Index der Standardwerte und der S&P 500 schlossen mit Rekorden.

Der Dow beendete den Handel bei 15.961 Punkten 0,5 Prozent fester. Im Verlauf pendelte er zwischen 15.875 und 15.962 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 verabschiedete sich mit 1798 Zählern 0,4 Prozent höher. Die Technologiebörse Nasdaq gewann 0,33 Prozent und schloss bei 3985 Punkten.

Wie der Wall Street Handel lief

Video: Wie der Wall Street Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Im Wochenverlauf lag der Dow 1,3 Prozent im Plus, der S&P 1,6 Prozent und die Nasdaq 1,7 Prozent. Der Dax war zuvor mit einem Gewinn von 0,2 Prozent bei 9168 Stellen ins Wochenende gegangen. Das ist der höchste Schlusskurs seiner Geschichte.

"Yellen glaubt weiterhin, dass die Vorteile der lockeren Geldpolitik überwiegen", sagte William O'Donnell, Chef-Stratege für US-Anleihen bei der Royal Bank of Scotland (RBS).

Für die Finanzmärkte sei dies die wichtigste Aussage bei der Anhörung vor dem US-Senat gewesen. Sie habe bei ihrem Auftritt den Eindruck hinterlassen, dass sie die Wertpapierkäufe im Volumen von derzeit 85 Milliarden Dollar monatlich nicht so bald zurückfährt - selbst dann, wenn die Arbeitsmarktdaten im November ähnlich stark ausfallen sollten wie im Oktober.

Charts der Woche: Die Verlierer der Börsenhausse

Charts der Woche

Die Verlierer der Börsenhausse

Während sich Dax & Co. ausgesprochen stabil halten, rauschen immer wieder einige Werte nach unten – aus vielerlei Gründen. Doch auch diese Woche gab es natürlich auch einige Champions an den Aktienmärkten.

Bei den US-Einzelwerten legten Exxon Mobil 2,2 Prozent zu. Zuvor hatte die Firma Berkshire Hathaway des Star-Investors Warren Buffett bekanntgegeben, sie halte ein 3,45 Milliarden Dollar schweres Aktienpaket des weltgrößten Ölkonzerns. Buffett habe dem Unternehmen mit diesem Deal sein Gütesiegel aufgedrückt, sagte Analyst Pawel Molchanow vom Anlageberater Raymond James & Associates.

Auch Titel von J.C. Penny gehörten zu den Gewinnern mit einem Plus von 3,9 Prozent. Mehrere Hedgefonds kauften sich bei der angeschlagenen Warenhauskette ein.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 795 Millionen Aktien den Besitzer. 1948 Werte legten zu, 1013 gaben nach und 132 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,89 Milliarden Aktien 1529 im Plus, 1026 im Minus und 101 unverändert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×