Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2013

22:55 Uhr

Börse New York

Yellens Versprechen treiben Dow Jones

Die designiert Notenbankchefin Janet Yellen will die Konjunkturmaßnahmen der Fed fortsetzen. Laut Händlern atmen die Märkte erleichtert auf - und erreichen neue Höchststände.

Die Wall Street startet optimistisch in den Handelstag: Der Leitindex Dow Jones erreichte erneut einen Höchststand. dpa

Die Wall Street startet optimistisch in den Handelstag: Der Leitindex Dow Jones erreichte erneut einen Höchststand.

New YorkDie von der künftigen US-Notenbankchefin Janet Yellen angekündigte weitere Konjunkturstützung durch die Fed hat die US-Börsen am Donnerstag auf Rekordstände getrieben. Es sei geboten, dass die Fed alles unternehme, um einen starken Aufschwung weiter zu fördern, sagte Yellen in einer von den Anlegern seit Tagen mit Spannung erwarteten Anhörung vor dem Bankenausschuss des Senats. Auch ihr Hinweis: "Es liegt noch mehr Arbeit vor uns", wurde als klares Signal für die Fortsetzung des Milliarden-Dollar Anleihenkaufprogramms durch die Notenbank auf absehbare Zeit gewertet.

"Es ist ziemlich deutlich geworden, dass Yellen den bisherigen Kurs für eine ganze Weile fortsetzen wird", sagte der Chef des Aktienhandels von RBC Global Assett Management, Ryan Larson. "Die Märkte atmen aus Erleichterung geradezu auf."

"Die Politik des billigen Geldes bleibt uns noch eine Weile erhalten", sagte auch Marktanalyst Lars Christensen von der Danske Bank. Die Fed kauft derzeit Wertpapiere im Volumen von 85 Milliarden Dollar pro Monat auf. Eine Drosselung angesichts der positiven Konjunkturentwicklung war von vielen Anlegern befürchtet worden.

Yellen beflügelt schon vor Amtsantritt die Kurse

Video: Yellen beflügelt schon vor Amtsantritt die Kurse

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit 0,35 Prozent im Plus bei 15.876 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte um 0,5 Prozent auf 1790 Punkte zu. Für beide Indizes markierten die Schlussnotierungen neuen Höchststände. Der Index der Technologiebörse Nasdaq konnte selbst den Einbruch der Cisco-Aktien um fast elf Prozent kompensieren und schloss mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 3972 Punkten.

Der Netzwerkausrüster Cisco stellt sich im zweiten Geschäftsquartal auf ein Umsatzminus von acht bis zehn Prozent ein. Die Aktien von Kohl's fielen mehr als acht Prozent, nachdem der Einzelhändler unerwartet schwache Umsatzzahlen für das dritte Quartal ausgewiesen hatte.

Auch der Dax profitierte stark von Yellen's Ankündigung und ging mit einem Plus von einem Prozent bei 9149,66 Punkten aus dem Handel. Der EuroStoxx50 gewann 1,1 Prozent auf 3053,69 Zähler.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,63 Milliarden Aktien den Besitzer. 1970 Werte legten zu, 998 gaben nach und 118 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,95 Milliarden Aktien 1219 im Plus, 1305 im Minus und 119 unverändert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×