Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2012

12:43 Uhr

Börse Shanghai

Börsenkurse deuten auf Tiananmen-Jahrestag hin

Manipulation oder Zufall? Bizarre Börsenkurse haben in Shanghai für Verwirrung gesorgt: Der Leitindex spiegelte den Tiananmen-Jahrestag in Zahlen wieder. Am 4. Juni 1989 wurde die Demokratiebewegung in China zerschlagen.

Seltsame Kursbewegungen: Hat jemand den Leitindex manipuliert? dapd

Seltsame Kursbewegungen: Hat jemand den Leitindex manipuliert?

PekingSeltsame Kursbewegungen haben am 23. Jahrestag der Niederschlagung der chinesischen Demokratiebewegung an der Börse in Shanghai für Verwunderung gesorgt. Der Leitindex schloss 64,89 Punkte niedriger und spiegelte mit diesem Wert das Datum des Ereignisses auf dem Tiananmen-Platz in Peking (4. Juni 1989) wider.

Das Barometer eröffnete mit 2346,98 Zählern - hier kamen in anderer Reihenfolge die Schlüsselzahlen vor. Bei den Kurswerten handelt es sich entweder um eine geschickte Manipulation des Index oder einen unglaublichen Doppelzufall.

Die chinesische Zensur blockierte auf beliebten Mikroblogs umgehend Begriffe wie „Shanghaier Börse“. Auch andere Begriffe, die an den Jahrestag erinnerten, wurden auf Sina Weibo, dem in China beliebtesten Twitter-ähnlichen Mikroblog, gesperrt: Unter anderem „4.6.1“ oder „23“.

Der Jahrestag der Niederschlagung der Demokratiebewegung wird in China offiziell nicht erwähnt. Damals schossen sich Soldaten den Weg in das Zentrum der Hauptstadt frei. Wie viele Menschen ums Leben kamen, wurde offiziell nie mitgeteilt. Schätzungen von Menschenrechtlern und Dissidenten reichen von mehreren Hundert bis zu mehreren Tausend Todesopfern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×