Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2014

04:29 Uhr

Börse Tokio

Asiatischer Handel legt geringfügig zu

Die Tokioter Börse orientiert sich an den US-Vorgaben und macht nach Tagen mit kräftigen Kursgewinnen eine Verschnaufpause. Gespannt warten die Anleger nun auf die Bekanntgabe der Wirtschaftsleistung im dritten Quartal.

Passantin vor einer Anzeigetafel der Börse Tokio. ap

Passantin vor einer Anzeigetafel der Börse Tokio.

TokioDie Tokioter Börse hat am Donnerstag nach den kräftigen Kursgewinnen an den vergangenen zwei Handelstagen eine Verschnaufpause eingelegt. Nach der Freude über die immer wahrscheinlicher erscheinende Verschiebung einer Mehrwertsteuer-Erhöhung konzentrierten sich Anleger auf das gesamtwirtschaftliche Bild.

„Die Stimmung am Markt lautet jetzt abwarten bis zum 17. November“, erklärte Nobuhiko Kuramochi von Mizuho Securities und verwies damit auf die Bekanntgabe der Wirtschaftsleistung im dritten Quartal am Montag. Ministerpräsident Shinzo Abe wird seine endgültige Entscheidung über die Verschiebung der Steuererhöhung womöglich von dem Ergebnis abhängig machen.

Der Leitindex Nikkei notierte zur Mittagspause 0,3 Prozent höher bei 17.242 Punkten. Der breiter gefasste Topix gewann 0,2 Prozent auf 1380 Zähler. Für Erleichterung sorgten unerwartet gute Daten zur Bestellung von Maschinen, weil sie eine Steigerung der Investitionsausgaben nahelegten. „Dies zeigt, dass japanische Firmen ihr Geld einsetzen, was positiv ist“, erläuterte Masayuki Otani von Securities Japan.

Die Aktien des Schwergewichts Softbank profitierten erneut von der Aussicht auf eine Verschiebung der Mehrwertsteuer-Erhöhung und legten 2,3 Prozent zu. Die Titel des Airbag-Herstellers Takata Corp machten einen Sprung von sechs Prozent. Das Unternehmen hatte zuvor Änderungen zu einem Airbag bekanntgegeben, der im Zentrum eines weltweiten Rückrufs von Millionen von Fahrzeugen steht.

Der Euro notierte gegenüber seinem New Yorker Schlusskurs nahezu unverändert bei 1,2434 Dollar. Ein Dollar kostete 115,59 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,2020 und zum Dollar mit 0,9666.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×