Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2014

08:17 Uhr

Börse Tokio

Asien-Börsen ohne klare Richtung

Die Börsen in Fernost haben am Freitag vor Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten uneinheitlich tendiert. Die Anleger verhielten sich abwartend und hofften auf positive Impulse aus den USA für die kommende Börsenwoche.

Ein Mann betrachtet eine Anzeigetafel der Börse in Tokio. ap

Ein Mann betrachtet eine Anzeigetafel der Börse in Tokio.

TokioDie Börsen in Fernost haben am Freitag vor Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten uneinheitlich tendiert. Die Anleger verhielten sich abwartend und hofften auf positive Impulse aus den USA für die kommende Börsenwoche. "Wenn die Daten gut sind, werden die Börsen weiter Auftrieb bekommen", sagte Tetsuro Li vom Brokerhaus Commons Asset Management. In Tokio ging der Nikkei-Index der 225 führenden Werte mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 17.920 Punkten aus dem Handel. Damit bewegte er sich weiter in der Nähe eines Siebeneinhalb-Jahreshochs.

Der MSCI-Index asiatischer Werte außerhalb Japans trat auf der Stelle. Auch an anderen führenden Asien-Börsen war keine klare Richtung zu erkennen. Der Leitindex in Taiwan ging mit einem Minus von 0,2 Prozent aus dem Handel. Der Markt in Sydney schloss 0,6 Prozent tiefer. Dagegen notierte die Börse in Hongkong mit rund einem Prozent im Plus. Der Leitindex in Shanghai lag 1,4 Prozent höher.

In Hoffnung auf positive Daten aus den USA gehörten in Tokio Exportwerte zu den Gewinnern: Die Aktien des Autoherstellers Nissan legten 1,3 Prozent zu, die des Elektronikkonzerns Panasonic 0,6 Prozent. Der Dollar wurde fast unverändert bei 119,79 Yen gehandelt. Der Euro tendierte bei 1,2375 Dollar, nachdem er nach der EZB-Sitzung am Vortag auf 1,2457 Dollar geklettert war.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×