Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2012

10:06 Uhr

Börse Tokio

EZB beflügelt Aktienmärkte in Asien

Nach der Ankündigung der Europäischen Zentralbank hat die Tokioter Börse einen Freudensprung gemacht. Der Nikkei-Index schließt mehr als zwei Prozent höher.

Nach der Ankündigung der Europäischen Zentralbank hat die Tokioter Börse einen Freudensprung gemacht. dapd

Nach der Ankündigung der Europäischen Zentralbank hat die Tokioter Börse einen Freudensprung gemacht.

TokioDas Vorgehen der EZB gegen die Schuldenkrise und Anzeichen für eine Aufhellung des US-Arbeitsmarkts haben auch an den asiatischen Aktienmärkten für eine Kursrally gesorgt. Künftig will die EZB unter bestimmten Bedingungen an den Finanzmärkten unbegrenzt Staatsanleihen von Mitgliedsländern der Währungsunion kaufen. "Die EZB hat den Investoren das gegeben, was sie haben wollten", sagte Masayuki Doshida von Rakuten Securities.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index am Freitag 2,2 Prozent höher bei 8871 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 2,3 Prozent auf 735 Punkte. Auch die Börsen in Taiwan, Südkorea, Singapur, Hongkong und Shanghai legten deutlich zu.

Zur positiven Stimmung trug bei, dass die US-Unternehmen im August überraschend viele Jobs schufen. Die Zahl stieg um 201.000, teilte die private Arbeitsvermittlung ADP mit. Das ist der höchste Zuwachs seit März. Dadurch könnte der Druck auf die US-Notenbank für weitere konjunkturfördernde Maßnahmen abnehmen. Im Laufe des Tages stand noch der offizielle US-Arbeitsmarktbericht an. "Wenn der Arbeitsmarktbericht den ADP-Bericht bestätigt, dann könnte das sogar eine noch bessere Wirkung haben als eine dritte Runde geldpolitischer Lockerungen", sagte Rhoo Yong Seouk, Marktanalyst bei Hyundai Securities in Seoul. "Das wäre, als wenn man eine Erkältung ohne Medikamente loswürde."

Der Tag an den Märkten (Stand: 14:20 Uhr)

Dax

+ 1,0 Prozent

Euro Stoxx 50

+ 1,25 Prozent

Dow Jones

+ 0,35 Prozent

Nikkei

- 0,58 Prozent (Schlusskurs vom 11.10)

Euro

1,2921 Dollar (+ 0,4 Prozent)

Gold

1.769 Dollar (+ 0,4 Prozent)

Öl (Brent)

116,48 Dollar (+ 1,3 Prozent)

In China profitierten die Aktienmärkte zudem von der Ankündigung weiterer Großprojekte zur Ankurbelung der Wirtschaft. Der Gesamtwert der von der Planungskommission beschlossenen Vorhaben liege bei umgerechnet 124 Milliarden Euro, hieß es in staatlichen Medien. Aktien chinesischer Bauunternehmen verzeichneten in Shanghai einen Kurssprung.

Zu den größten Gewinnern in Tokio gehörte die Aktie von Toshiba mit einem Plus von mehr als 7,3 Prozent. Der Hersteller von Flash-Speichern profitierte von der Ankündigung des Festplattenherstellers OCZ Technology Group, es gebe einen Mangel an gewissen Speichertypen, die für den Bau der leistungsfähigeren SSD-Laufwerke benötigt werden.

Schon die US-Börsen waren kräftig gestiegen. Der Dow Jones in New York mit den 30 Standardwerten verbesserte sich am Vorabend um 1,9 Prozent auf 13.291 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 legte zwei Prozent auf 1432 Zähler zu - der höchste Stand seit mehr als vier Jahren. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 2,2 Prozent auf 3.135 Punkte.

Der Euro zeigte sich zum Wochenausklang in Fernost kaum verändert zum Dollar. Ein Euro wurde mit 1,2631 Dollar bewertet nach 1,2632 Dollar im späten New Yorker Handel.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Makrooekonom

07.09.2012, 04:28 Uhr

Das Steigen der Aktienkurse kann man auch als Flucht in Sachwerte begreifen. Oder Vorbote der Inflation.

Account gelöscht!

07.09.2012, 07:04 Uhr

Die Zinsen in den starken Euroländern steigen doch schon, wir werden auch sehr bald spanisches und italienisches Zinsniveau in Deutschland haben - mal sehen was S&P und Moodys dazu meinen. Deutschland wird seine Topbonität aufgrund der gesamtschuldnerischen Haftung verlieren müssen!, mit allen daraus resultierenden kravierenden nachteilen für die nachfolgenden Generationen.

Account gelöscht!

07.09.2012, 21:55 Uhr

"EZB beflügelt die Aktienmärkte in Asien"
Das ist ja auch die Hauptaufgabe der EZB.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×