Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2014

08:20 Uhr

Börse Tokio

EZB überzeugt Japans Anleger nicht

Zurückhaltend reagieren die Investoren an der Börse in Tokio auf die Zinssenkung der Europäischen Zentralbank. Nikkei und Topix bewegen sich nur minimal. Der Euro behauptete seine Gewinne.

Börsenanzeigetafel in Tokio. dpa

Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioKurz vor der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten für den Mai haben sich Anleger in Asien am Freitag zurückgehalten. Der MSCI-Index für die Aktienbörsen außerhalb Japans stieg im Nachmittagshandel um 0,3 Prozent. Gestützt wurden die Kurse von der Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Leitzinsen auf einen historischen Tiefstand zu senken und Banken einen Strafzins abzuverlangen, wenn sie Geld bei der Notenbank parken. Die Institute sollen so gezwungen werden, mehr Darlehen an Firmen zu vergeben.

Der Euro behauptete seine Gewinne und notierte mit 1,3657 Dollar. Die Gemeinschaftswährung war am Donnerstag von ihrem Tief knapp über 1,35 Dollar nach oben geschnellt und ist jetzt mehr wert als vor der EZB-Zinsentscheidung. Devisenexperte George Saravelos von der Deutschen Bank sagte, der Euro könnte noch weiter steigen. Um die Währung unter Druck zu setzen, hätten die Währungshüter die Märkte überraschen müssen.

Am Tokioter Aktienmarkt ging der Nikkei fast unverändert bei 15.077 Punkten aus dem Handel. Für Halt sorgte die Aussicht, dass der staatliche Pensionsfonds mehr Geld in einheimische Aktien stecken könnte. Gefragt waren vor allem Energieunternehmen und Finanzinstitute.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×