Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2013

04:21 Uhr

Börse Tokio

Gewinnausblicke enttäuschen Japans Anleger

Investoren in Japan sind im Vormittagshandel von den Gewinnausblicken einiger Unternehmen enttäuscht und drücken den Nikkei somit ins Minus. Trotzdem dürfte der April ein besonders guter Handelsmonat werden.

Eine Kursanzeigetafel der Börse Tokio. ap

Eine Kursanzeigetafel der Börse Tokio.

TokioDie Tokioter Börse hat wegen schwacher Gewinnausblicke am Dienstag Verluste verzeichnet. Investoren zeigten sich von den Prognosen des Roboterherstellers Fanuc und des Autobauers Honda enttäuscht. Der Nikkei sank um 0,4 Prozent auf 13.829 Punkte. Trotzdem könnte es für den Leitindex der beste April seit 1993 werden. Die Aktienkurse werden vor allem von der aggressiven Geldpolitik in Japan angetrieben. An anderen asiatischen Börsen ging es dagegen aufwärts: Der MSCI-Index für die Region Asien-Pazifik ohne Japan stieg um 0,8 Prozent.

Fanuc-Papiere brachen um fast neun Prozent ein. Der Hersteller von Industrierobotern erwartet im ersten Halbjahr einen Betriebsgewinn von 62 Milliarden Yen und damit weniger als von Analysten erwartet. Auch der Honda erwartet einen niedrigeren Gewinn als von Experten vorhergesagt.

Die japanische Währung hat sich am Dienstag im fernöstlichen Handel schwächer gezeigt. Ein Dollar kostete 98,11 Yen, nach 97,76 Yen am Montagabend in New York. Der Euro verbilligte sich etwas und kostete 1,3089 Dollar. Die Schweizer Währung notierte bei 0,9373 Franken je Dollar und 1,2272 Franken je Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×