Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.12.2014

08:00 Uhr

Börse Tokio

Japanische Börse tritt auf der Stelle

Die Tokioter Börse hat nach den starken Zuwächsen in der vergangenen Woche zum Wochenbeginn eine Verschnaufpause eingelegt. Gedämpft wurde die Stimmung durch revidierte Konjunkturdaten.

Ein Mann betrachtet eine Anzeigetafel der Börse in Tokio. ap

Ein Mann betrachtet eine Anzeigetafel der Börse in Tokio.

TokioDie Börse in Tokio hat am Montag in Folge positiver Vorgaben der Wall Street leicht zugelegt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende ein knappes Plus von 15,19 Punkten oder 0,08 Prozent beim Stand von 17 935,64 Zählern. Zwischenzeitlich hatte der Nikkei sogar die psychologisch wichtige Marke von 18 000 Punkten überwunden, doch die Furcht vor einer Überhitzung des Marktes ließ den Index wieder etwas absinken. Der breit gefasste Topix stieg um 1,91 Punkte oder 0,13 Prozent auf 1447,58 Zähler.

Gedämpft wurde die Stimmung durch revidierte Konjunkturdaten. Danach sank die Wirtschaftsleistung der drittgrößten Volkswirtschaft der Erde im dritten Quartal zum Vorjahr um 1,9 Prozent. Vorläufige Daten hatten einen Rückgang der Wirtschaft um 1,6 Prozent berechnet. Vor allem ein Rückgang der Geschäftsinvestitionen um 0,4 Prozent führten zu der deutlichen Revision.

Auch im produzierenden Gewerbe ist die Stimmung schlecht, wie der am Montag veröffentlichte Reuters-Tankan zeigte. Danach sank das Vertrauen der Branche um drei Punkte im Vergleich zum Vormonat.

Der Dollar legte zum Yen kräftig auf 121,580 Yen zu, nachdem er zwischenzeitlich sogar auf den höchsten Stand seit sieben Jahren bei 121,860 Yen gestiegen war. Der Euro lag zum Dollar nahe eines Zweijahrestiefs bei 1,2270 Dollar. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9786 Franken je Dollar und bei etwa 1,2029 Franken je Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×