Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2014

08:49 Uhr

Börse Tokio

Keine Kauflaune in Japan

Zum Wochenausklang machten die Händler in Japan Kasse. Gute Vorgaben von der Wall Street sorgten nur kurz für gute Stimmung: Der S&P 500 hatte am Abend einen neuen Rekord erreicht.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. Reuters

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioDie Börsen in Asien sind mit leichten Verlusten ins Wochenende gegangen. Der MSCI-Index für die Region Asien-Pazifik unter Ausschluss von Japan lag am Freitag 0,2 Prozent im Minus. In Tokio machten die Händler nach sechs Sitzungen mit Kursgewinnen in Folge Kasse.

Auch ein unerwartet starker Rückgang beim Konsum und der Industrieproduktion lastete in Japan auf die Stimmung. Gute Vorgaben von der Wall Street begrenzten die Verluste: Der S&P-500-Index schloss zum dritten Mal innerhalb von vier Tagen mit einem neuen Rekord.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index in Tokio ging 0,34 Prozent tiefer bei 14.632 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix-Index lag knapp 0,1 Prozent höher bei 1201 Punkten.

Ein Anstieg der japanischen Verbraucherpreise ohne Lebensmittel und Energie um 3,2 Prozent wurde positiv aufgenommen in einem Land, das jahrzehntelang mit der Deflation zu kämpfen hatte. "Wir sind guter Dinge, was den japanischen Markt in der zweiten Hälfte von 2014 angeht", sagte Shigemitsu Tsuruta von SMBC Friend Securities.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×