Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2015

08:16 Uhr

Börse Tokio

Kurse in Japan legen leicht zu

Griechenland ist beim IWF in Zahlungsverzug geraten. Das macht auch in Japan den Anlegern Sorgen. Doch auf der anderen Seite trudeln positive Konjunkturdaten ein. An der Börse in Tokio bewegt sich wenig.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. Reuters

Aktienkurse in Japan

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioDie Börse in Tokio hat den zweiten Tag in Folge mit Gewinnen geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stieg um fast 94 Punkte oder 0,46 Prozent auf 20.329. Der breit gefasst Topix legte um sechs Punkte oder 0,37 Prozent auf 1636 Punkte zu.

Wie erwartet hatte Griechenland die fällige Rate von 1,6 Milliarden Euro nicht an den Internationalen Währungsfonds überwiesen. An der Börse wird von manchen Anlegern befürchtet, dass Hellas aus der Euro-Zone ausscheidet und sich andere Länder anstecken könnten. Dennoch sorgte der Zahlungsverzug in Asien nicht für Unruhe.

Tops und Flops: Die Wertvernichter und Börsen-Schocker

Tops und Flops

Die Wertvernichter und Börsen-Schocker

Ein bekannter Modekonzern stürzt krass ab, ein Big Data-Unternehmen legt eine unglaubliche Kursrally hin. Die zehn schlechtesten und die zehn besten Werte des ersten Halbjahres aus dem HDax.

Ein Grund für das Plus war die überraschend verbesserte Stimmung in den japanischen Industrieunternehmen im zweiten Quartal. Der von der Zentralbank ermittelte Stimmungsindex für die Großindustrie verbesserte sich um drei Punkte auf plus 15 Punkte. Ein positiver Index bedeutet, dass die Optimisten in der Mehrheit sind.

Der Euro gab in Fernost leicht nach und kostete 1,1141 Dollar. Unterdessen lag der Dollar zum Yen bei 122,47. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9347 Franken je Dollar und bei etwa 1,0414 Franken je Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×