Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2016

04:24 Uhr

Börse Tokio

Mit dem Nikkei geht es bergauf

Der japanische Nikkei setzt zu neuem Höhenflug an: Ein schwacher Yen und ein erneuter Sturz der Ölpreise scheint die Anleger im Mittagshandel am Dienstag nicht zu stören. Zu den Gewinnern zählen Sony, Toyota und Honda.

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel in Tokio. Reuters

Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioDer schwächere Yen hat Anleger am Aktienmarkt in Tokio wieder zugreifen lassen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index stieg am Dienstag 3,5 Prozent auf 16.841 Punkte. Damit macht der Nikkei die Verluste des Vortages wieder gut. Der breiter gefasste Topix-Index gewann drei Prozent auf 1360 Zähler.

"Die schlechten Nachrichten scheinen erst mal eingepreist zu sein", sagte Analyst Hikaru Sato vom Daiwa Securities. Investoren warteten nun auf die Berichtssaison der japanischen Konzern, die kommende Woche anfängt.

Zu Wochenbeginn hatten die ergebnislosen Krisengespräche führender Ölförderstaaten und die Folgen des schweren Erdbebens von Samstag die Kurse einbrechen lassen. Aktien von Firmen, die schwere Schäden erlitten hatten, erholten sich am Dienstag wieder. So stiegen Toyota 3,5 Prozent. Die Anteilsscheine des Rivalen Honda gewannen vier Prozent und die von Sony über sechs Prozent. Den Exportfirmen half zudem der schwächere Yen.

Die japanische Währung lag zum Dollar bei 109,05 Yen. Der Euro lag kaum verändert bei 1,1318 Dollar. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0907 und zum Dollar mit 0,9633.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×