Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.08.2014

08:58 Uhr

Börse Tokio

Nikkei fast 130 Punkte im Plus

Die asiatischen Märkte folgen den Vorgaben der Börse in New York. Die Indizes schließen im Plus. Nun schauen die Börsianer mit Spannung auf das Treffen der Zentralbanker in Jackson Hole, das am Donnerstag beginnt.

Spieglung von Fußgängern in einer Anzeigetafel der Börse Tokio. dpa

Spieglung von Fußgängern in einer Anzeigetafel der Börse Tokio.

TokioHoffnungen auf eine Entspannung in der Ukraine-Krise haben am Dienstag zu Kursgewinnen an den Aktienmärkten in Fernost geführt. Die Vermittlungsbemühungen zwischen der Regierung in Kiew und pro-russischen Separatisten sorgten bei Investoren für Erleichterung. Auch die Vorgaben aus den USA hellten die Stimmung wieder auf. "Das Vertrauen ist zurück, weil wir starke US-Aktien und ermutigende Konjunkturdaten aus den USA haben", sagte Hikaru Sato, Analyst bei Daiwa Securities.

Der MSCI-Index für die Aktienmärkte in der Region Asien-Pazifik ohne Japan legte um 0,6 Prozent zu und erreichte damit den höchsten Stand seit Ende Juli. In Tokio ging der Nikkei -Index 0,8 Prozent höher aus dem Handel auf 15.449 Punkten. Die wichtigsten US-Indizes hatten zu Wochenbeginn ebenfalls im Plus geschlossen. Sie profitierten von einer überraschend deutlichen Aufhellung der Stimmung auf dem US-Immobilienmarkt.

In den kommenden Tagen richtet sich der Blick der Investoren auf die Veröffentlichung der Protokolle der US-Notenbank (Fed) am Mittwoch und das am Donnerstag beginnende jährliche Notenbanker-Symposion in Jackson Hole.

Der Euro zeigte sich in Fernost nur gering verändert. Ein Euro wurde mit 1,3346 Dollar bewertet nach 1,3361 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 102,61 Yen gehandelt nach 102,56 Yen in den USA.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×