Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2012

07:22 Uhr

Börse Tokio

Nikkei-Index schließt über 9.000 Punkten

Die endlosen Verhandlungen über Sparprogramme und Finanzhilfen für Griechenland treiben den japanischen Anlegern die Kauflust aus. Der Leitindex schloss zwar leicht im Minus, doch zuletzt erholte er sich etwas.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. dpa

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioDie Börse in Tokio ist am Donnerstag mit einem Minus in den Handel gestartet und unter die 9000-Punkte-Marke gerutscht. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gab bereits im Vormittagshandel um 0,5 Prozent nach auf 8970 Punkte. Später erholte sich die Börse jedoch. Im späten Handel lag der Index wieder über der wichtigen Marke von 9000 Punkten und schloss bei 9002 Zählern. Gegenüber dem Vortag war das ein Minus von 0,15 Prozent.

Der breiter gefasste Topix-Index verlor anfangs 0,25 Prozent auf 780 Zähler.

Die Hängepartie um weitere Rettungshilfen für das hoch verschuldete Griechenland sorgte Analysten zufolge weiterhin für Verunsicherung. Wenig beeindruckt zeigten sich die Anleger von der Inflationsrate in China, die im Januar mit 4,5 Prozent höher ausfiel als erwartet.

Die US-Börsen hatten am Mittwoch leichte Kursgewinne verbucht. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,04 Prozent höher bei 12.883 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,22 Prozent auf 1349 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte um 0,41 Prozent auf 2915 Stellen zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×