Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2012

06:20 Uhr

Börse Tokio

Nikkei-Index springt über zwei Prozent hoch

Die Hoffnung auf eine Geldspritze der US-Notenbank beflügelt die Kurse weiter. Doch der Blick der japanischen Anleger bleibt auf die eigene Währung gerichtet.

Passanten gehen an der Außenanzeige der Aktienkurse der Tokioter Börse vorbei. dapd

Passanten gehen an der Außenanzeige der Aktienkurse der Tokioter Börse vorbei.

TokioDer von der US-Notenbank Fed in Aussicht gestellte Geldsegen hat am Freitag auch als Treibsatz für die japanische Aktienbörse gewirkt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index stieg bis zum Mittag in Tokio um 1,5 Prozent auf den höchsten Stand seit fast drei Wochen. Er kletterte auf 9132 Punkte und lag nachmittags sogar zwei Prozent höher. Der breiter gefasste Topix-Index gewann anfangs 1,37 Prozent auf 754 Zähler.

Der Tag an den Märkten (Stand: 14:30 Uhr)

Dax

+ 1,0 Prozent

Euro Stoxx 50

+ 1,25 Prozent

Dow Jones

+ 0,35 Prozent

Nikkei

- 0,58 Prozent (Schlusskurs vom 11.10)

Euro

1,2921 Dollar (+ 0,4 Prozent)

Gold

1.769 Dollar (+ 0,4 Prozent)

Öl (Brent)

116,48 Dollar (+ 1,3 Prozent)

Die Anleger haben aber auch den eigenen Finanzmarkt im Blick. "Was wir jetzt beobachten, ist die Währung", sagte ein Händler, der auf den starken Yen verwies. "Die offene Frage ist, ob die Bank von Japan eingreift und etwas für die Währung macht", sagte er. Die andere Frage sei, ob die japanische Nationalbank der Fed und der EZB folge und nächste Woche mehr Geld in den Markt pumpe.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Am Mittwoch hatte die japanische Währung zum Dollar ein Sieben-Monats-Hoch bei 77,13 Yen erreicht. Am Freitag lag der Kurs bei 77,65 Yen je Dollar. Der starke Yen ist ein negativer Faktor für die japanische Exportwirtschaft.

Bislang nehmen viele Exportwerte aber an der jüngsten Rally teil: Toyota Motor Corp stiegen um rund ein Prozent, Honda Motor legten 0,5 Prozent und Canon 2,8 Prozent zu.

Handelsblatt in 99 Sekunden

ESM: Nach der Entscheidung ist vor der Entscheidung

Handelsblatt in 99 Sekunden: ESM: Nach der Entscheidung ist vor der Entscheidung

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×