Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.12.2013

08:24 Uhr

Börse Tokio

Nikkei-Index steigt mehr als zwei Prozent

Daten aus China und ein schwächerer Yen befeuern die Aktienmärkte in Asien. Exportwerte ziehen den Aktienmarkt in Japan deutlich ins Plus. Vor allem Autowerte sind bei den Anlegern begehrt.

Anzeige von Aktienkursen in Downtown Tokio. Reuters

Anzeige von Aktienkursen in Downtown Tokio.

TokioAnleger in Fernost habe sich angesichts positiver Handelsdaten aus China und eines schwächeren Yens zu Wochenanfang risikofreudig gezeigt. Der Yen fiel zum Euro auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren und verlor auch zum Dollar an Wert.

Das macht japanische Waren im Ausland billiger. Getrieben von Exportwerten kletterte der Nikkei-Index in Tokio 2,3 Prozent auf 15.650 Punkte. Der MSCI-Index für die Region Asien-Pazifik unter Ausschluss von Japan lag 0,4 Prozent im Plus.

Zur positiven Stimmung trugen auch die US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag bei. Im November entstanden 203.000 neue Jobs und die Arbeitslosenrate fiel mit sieben Prozent auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren. Investoren hatten sich von den Konjunkturdaten aus den USA Hinweise erhofft, wann die US-Notenbank Fed ihr Anleihenkaufprogramm im Volumen von 85 Milliarden Dollar im Monat zurückfahren könnte.

Aktien im Fokus: Diese Technologieaktien haben Kurspotenzial

Aktien im Fokus

Diese Technologieaktien haben Kurspotenzial

Aktien für den Renditehunger des mutigen Anlegers: Kleine Wachstumswerte, mit denen Aktionäre viel riskieren, aber auch viel gewinnen können. Eine Übersicht von aussichtsreichen Technologieaktien.

Im Börsenjargon wird die Reduzierung der Konjunkturhilfen "Tapering" genannt. "Dass die Aktien so stark sind, ist für die Fed ein klares Signal, dass Tapering dem Risikohunger keinen zu großen Abbruch tut", sagte Alan Ruskin von der Deutschen Bank in New York.

In China ließen überraschend gute Exportzahlen im November die Anleger auf weiteres Wachstum hoffen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Ausfuhren Chinas um 12,7 Prozent, wie die Zollbehörde am Sonntag mitgeteilt hatte. Experten hatten für November lediglich mit einem Plus von 7,1 Prozent gerechnet.

Abstriche musste dagegen der Index in Thailand hinnehmen. Angesichts der anhaltenden regierungsfeindlichen Proteste im Land hat Regierungschefin Yingluck Shinawatra die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen zum nächstmöglichen Zeitpunkt angekündigt

Charts der Woche: Diese Aktien erschüttern die Börse

Charts der Woche

Diese Aktien erschüttern die Börse

Angst vor dem Ende der lockeren Geldpolitik treibt die Börsen nach unten. Einige Aktien verlieren zudem wegen Unternehmens- oder Branchen-Problemen. Doch auch in einer solchen Woche überrascht mehr als ein Wert positiv.


Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×