Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2014

10:08 Uhr

Börse Tokio

Nikkei-Index steigt über 16.000 Punkte

Händler in Tokio lassen sich von guten Wirtschaftsdaten aus Deutschland und den USA freundlich stimmen. Zu den Gewinnerpapieren gehörten Verbrauchermärkte.

Elektronische Kursanzeige in Tokio: Starke US-Daten stimmten Händler freundlich. Reuters

Elektronische Kursanzeige in Tokio: Starke US-Daten stimmten Händler freundlich.

TokioÜberraschend starke Handelsdaten aus den USA haben am Mittwoch den Aktienmärkten in Fernost Auftrieb gegeben. Ein Rekord bei den Ausfuhren bescherte den USA im November das niedrigste Handelsdefizit seit vier Jahren und sorgte an der Wall Street für die erste Kursrally im neuen Jahr.

"Investoren sind erleichtert, dass die Erholung der US-Wirtschaft weiter vorangeht", sagte der Analyst Nobuhiko Kuramochi von Mizuho Securities. In Kauflaune versetzten die Anleger zudem die unerwartet starken Arbeitsmarktdaten aus Deutschland.

In Tokio legte der 225 Werte umfassende Nikkei-Index nach zwei Tagen mit nachgebenden Kursen 1,9 Prozent zu auf 16.121 Punkte. Er näherte sich damit wieder dem zum Jahresende erreichten Sechs-Jahres-Hoch an. Auch an anderen asiatischen Börsen sorgte die Aussicht auf eine Konjunkturerholung in den USA für steigende Kurse. Das MSCI-Börsenbarometer für die Handelsplätze im asiatisch-pazifischen Raum ohne Japan notierte 0,5 Prozent im Plus.

Zu den Gewinnern in Tokio gehörten insbesondere Titel von Verbrauchermärkten, nachdem Firmen aus der Branche unerwartet gute Jahreszahlen in Aussicht gestellt hatten. So stiegen die Aktien von Seven & i um sechs Prozent, Familymart -Papiere legten knapp drei Prozent zu. Nintendo-Aktien sprangen sogar mehr als zehn Prozent nach oben, nachdem China das Verkaufsverbot für ausländische Spielekonsolen nach 14 Jahren vorübergehend aufgehoben hat.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×