Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2014

08:46 Uhr

Börse Tokio

Nikkei schließt im Plus

Eine Reihe von guten Unternehmenszahlen haben die Anleger in Japan in Kauflaune versetzt. Der überraschend starke Rückgang der Industrieproduktion dämpfte allerdings die Stimmung.

Börsenanzeigetafel in Tokio: Der Nikkei hält sich in der Gewinnzone. ap

Börsenanzeigetafel in Tokio: Der Nikkei hält sich in der Gewinnzone.

Tokio/SydneyDer Nikkei-Index der 225 führenden Werte in Japan schloss 0,2 Prozent im Plus bei 15.646 Punkten. Der MSCI-Index asiatisch-pazifischer Aktien außerhalb Japans lag 0,5 Prozent höher auf 513 Punkten - das ist der höchste Wert seit Januar 2008. Noch mehr gewann die Börse in Hongkong, der Hang-Seng-Index legte 0,9 Prozent zu.

Gefragt waren in Tokio vor allem Honda-Aktien, die rund drei Prozent zulegten, und Papiere von Tokyo Electron, die knapp 1,6 Prozent gewannen. Honda hat dank Kostensenkungen im Frühjahr mehr verdient und seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2014/15 angehoben. Die Aktien des Rivalen Toyota, der einen Rekordabsatz im ersten Halbjahr präsentierte, legten 0,2 Prozent zu. Der Branchenprimus verkaufte im ersten Halbjahr nach eigenen Angaben knapp 5,1 Millionen Fahrzeuge, ein Plus von 3,8 Prozent. Aber der deutsche Erzrivale Volkswagen wächst schneller. Die Wolfsburger setzten von Januar bis Juni 4,97 Millionen Autos ab, das ist ein Plus von 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Euro verharrte im fernöstlichen Devisenhandel in der Nähe eines am Dienstag markierten Acht-Monats-Tiefs und kostete zu Börsenschluss in Tokio 1,3407 Dollar. Die US-Währung wurde kurz vor Bekanntgabe des Fed-Zinsentscheids zugleich mit 102,11 Yen gehandelt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×