Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2014

07:42 Uhr

Börse Tokio

Nikkei schließt im Plus

Die Aussagen der neuen Fed-Chefin Yellen zur Geldpolitik sorgen in Japan für gute Stimmung. Der Nikkei legt zu, büßt im Laufe des Tages aber einen Teil der Gewinne ein. Zu den Gewinnern gehören Nissan und Sony.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. ap

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioDer erste Auftritt der neuen Fed-Chefin Janet Yellen sowie überraschend gute Handelsdaten aus China haben am Mittwoch an den Aktienmärkten in Fernost für Auftrieb gesorgt. Yellen kündigte an, die konjunkturstützenden Wertpapierkäufe der Fed voraussichtlich weiter in maßvollem Tempo zu verringern. Die Märkte seien beruhigt darüber, dass Yellen bei ihren Aussagen im US-Repräsentantenhaus nicht für Überraschungen gesorgt habe, sagten Händler. Zudem kurbelte ihr optimistischer Konjunkturausblick die Kauffreude an.

Positive Signale kamen zudem aus China: Mit einem Zuwachs von 10,6 Prozent übertrafen die Exporte im Januar deutlich die Erwartungen. Auch die Importe legten mit einem Plus von zehn Prozent viel stärker zu als von Experten vorhergesagt. „Die Handelszahlen waren eineÜberraschung für den Markt“,sagte Zhou Hao, von ANZin Shanghai. „Die über denErwartungen liegenden Exporte zeigenauch eine Verbesserung bei derweltweiten Nachfrage.“

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index kletterte um 0,56 Prozent auf 14.800 Punkte. Im frühen Handel war er bis 14.874 Punkte gestiegen. Deutlich zulegen konnten Aktien des Autoherstellers Nissan, sie stiegen um zwei Prozent. Papiere des Elektronikkonzerns Sony verteuerten sich um 3,7 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte außerhalb Japans verbuchten ebenfalls Gewinne. Der entsprechende MSCI-Index lag rund ein Prozent im Plus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×