Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.08.2014

08:46 Uhr

Börse Tokio

Nikkei setzt Siegesserie fort

Ein schwacher Yen stärkt die Exportwerte in Japan. Auch die Fed-Protokolle vom Vortag wirken positiv. Der Nikkei setzt seine Gewinnserie fort. Bei den Einzelwerten standen Honda und Nikon im Mittelpunkt.

Die Kurstafel an der Tokioter Börse. ap

Die Kurstafel an der Tokioter Börse.

TokioDen neunten Tag in Folge hat die Tokioter Börse am Donnerstag Gewinne verzeichnet. Analysten verwiesen auf den anhaltend schwachen Yen, der den Exportwerten kräftig Auftrieb gebe. An den meisten anderen Börsenplätzen in Asien ging es dagegen nach unten. Hier lastete der schlechter als erwartet ausgefallene Einkaufsmanagerindex der Bank HSBC für China auf der Kaufstimmung.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,85 Prozent höher bei 15.586 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,9 Prozent auf 1291 Punkte. "Die Leute sind vom Kurs des Yen begeistert", sagte Takatoshi Itoshima von Commons Asset Management. Zudem nehme vor dem Notenbanker-Treffen ab Donnerstag in Jackson Hole am Markt die Zuversicht zu. Bei den Einzelwerten stiegen Honda um 2,3 Prozent und Nikon um 2,4 Prozent.

Dagegen gab der Index für asiatisch-pazifische Werte außerhalb Japans 0,73 Prozent nach. Investoren zeigten sich enttäuscht über Daten zur chinesischen Industrie. Diese schrumpfte im August stärker als erwartet, wie Daten des HSBC-Einkaufsmanagerindex zeigten. Die Indizes in Südkorea, Taiwan, Hongkong und Shanghai notierten im Minus.

Der Dollar notierte zum Yen zeitweise auf einem Viermonatshoch von 103,96 Yen. Auch der Euro gab zur US-Währung nach und wurde bei 1,3249 Dollar gehandelt. Aus den am Vorabend veröffentlichten Protokollen der jüngsten Zinssitzung der Fed ging hervor, dass die US-Notenbanker vorerst keinen Grund für eine Zinserhöhung sehen. Allerdings gab es eine verstärkte Diskussion über die Notwendigkeit einer früheren Anhebung. Die Zentralbanker räumten ein, dass die Erholung des Arbeitsmarktes stärker als von ihnen erwartet ausgefallen ist.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×