Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.10.2014

04:56 Uhr

Börse Tokio

Nikkei steht im Minus

An der Börse in New York kam kurzzeitig Euphorie auf, doch dann flaute die Hoffnung wieder ab. Auch die asiatischen Märkte wollen nicht so richtig an Fahrt gewinnen. Die Börsen verzeichnen Verluste.

Passanten vor einer Anzeigetakel der Börse in Tokio. Reuters

Passanten vor einer Anzeigetakel der Börse in Tokio.

TokioDie anhaltenden Sorgen um die weltweite Konjunkturentwicklung und die Ausbreitung von Ebola haben am Mittwoch die Stimmung an der Tokioter Börse gedrückt. Der Nikkei der 225 führenden Werte fiel im Vormittagshandel um 0,13 Prozent auf 14.917 Punkte. Der breiter gefasste Topix verlor 0,12 Prozent auf 1212 Punkte.

Bereits an den vergangenen fünf Handelstagen waren in Tokio Verluste verbucht worden. Am Dienstag hielten sich die Anleger insbesondere wegen erneut enttäuschender Konjunkturdaten aus Deutschland zurück. Das Barometer für die ZEW-Erwartungen fiel im Oktober um 10,5 Prozent auf minus 3,6 Punkte. Zudem senkte die Bundesregierung ihre Konjunkturprognose wegen der internationalen Krisen deutlich.

Auch die Ebola-Seuche warf einen Schatten auf das Geschehen an der Börse. "Es ist beängstigend", sagte ein Fondsmanager in Tokio. "Dies könnte die erste Epidemie der neueren Zeit werde, gegen die es keine Arzneimittel gibt."

Stark unter Druck standen die Aktien von Energie-Unternehmen, nachdem der Ölpreis am Dienstag deutlich gefallen war. Die Titel von Japan Petroleum Exploration gaben um mehr als vier Prozent nach.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×