Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.06.2011

08:10 Uhr

Börse Tokio

Nikkei stürzt unter 9.500 Punkte

Die schlechte Stimmung an den Börsen in Europa und den USA hat sich am Freitagmorgen auf Japan übertragen. Der Nikkei gibt nach, weil sich Anleger um die Konjunktur sorgen.

Die Börse in Tokio. Quelle: dapd

Die Börse in Tokio.

TokioUnter dem Eindruck enttäuschender Konjunkturdaten aus den USA haben die Börsen in Tokio am Freitag weiter an Boden verloren. Der Nikkei-Index fiel um 0,66 Prozent auf 9492 Punkte. Sorgen bereiteten vor allem die Negativmeldungen vom Arbeitsmarkt. Auch die Industrie schwächelte auf breiter Front. Anleger erhofften sich Aufschluss über die Aussichten für die Konjunkturentwicklung von den US-Arbeitsmarktdaten für Mai, die am Freitag veröffentlicht werden sollten - davor hielten sich Börsianer mit großen Kaufaufträgen zurück.

Der breiter gefasste Topix-Index verlor 1,1 Prozent auf 816 Zähler. Bei den Einzelwerten gab die Aktie von Nikon zwei Prozent nach, nachdem die Analysten von Deutsche Securities ihre Bewertung für das Papier gesenkt hatten.

Scheine von Kubota, einem Hersteller von Landwirtschaftsgeräten, legten dagegen 2,3 Prozent zu. Die Wirtschaftszeitung „Nikkei“ hatte berichtet, das Unternehmen erwarte einen konsolidierten Betriebsgewinn von mindestens 100 Milliarden Yen für das laufende Geschäftsjahr. Der Konzern hatte bislang keinen Gewinnausblick abgegeben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×