Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2014

09:22 Uhr

Börse Tokio

Proteste in Hongkong lasten auf Asien-Börsen

Schwache Konjunkturdaten und die Spannungen in Hongkong haben sich auch auf den Nikkei ausgewirkt. Die Tokioter Börse schloss im Minus.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Hongkong. dpa

Vor einer Börsenanzeigetafel in Hongkong.

TokioDie anhaltenden Proteste in Hongkong haben viele Anleger auch am Dienstag von den asiatischen Aktienmärkten ferngehalten. Der MSCI-Index für die Asien-Pazifik-Region ohne Japan lag 0,2 Prozent im Minus. Mit einem Rückgang von 1,2 Prozent gab der Leitindex in Hongkong am stärksten nach. Zehntausende Menschen setzten in der Wirtschaftsmetropole am Morgen ihre Demonstrationen für mehr Demokratie fort. Zahlreiche Straßen blieben gesperrt.

In Tokio fiel der Nikkei-Index um 0,8 Prozent auf 16.173 Punkte. In Shanghai tendierte der Index nahezu unverändert. Informationen über die Proteste in Hongkong sind im übrigen China schwer zu bekommen.

Auf die Stimmung an den Börsen in Fernost drückte auch der von der Bank HSBC und Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für China. Den nun veröffentlichten endgültigen Angaben zufolge stabilisierte sich die chinesische Industrie im September zwar. Mit 50,2 lag der Index aber unter dem vorläufigen Wert von 50,5 Zählern. Werte über 50 Punkten signalisieren Wachstum.

Am Devisenmarkt wurde der Euro mit 1,2687 Dollar bewertet und damit unverändert zum späten US-Handel am Montag. Der Dollar wurde mit 109,38 Yen gehandelt nach 109,49 Yen in den USA.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×