Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2004

07:21 Uhr

Börse + Märkte

Börse Tokio schließt leichter

Der feste Yen belastet zunehmend japanische Exportwerte. An der Tokioter Börse verlor Toyota 1,5 Prozent. Der Nikkei-Index schloss 0,5 Prozent tiefer.

HB TOKIO. Die anhaltende Stärke des Yen gegenüber dem Dollar hat Händlern zufolge am Mittwoch die japanischen Exportwerte belastet. Technologieaktien profitierten dagegen an fast allen Fernost-Aktienmärkten vom festeren Schluss der US-Technologiebörse Nasdaq.

Die Anleger warten mit großem Interesse auf die bevorstehende Bilanzsaison in den USA. Am Mittwoch werden allerdings aus den USA kaum Impulse erwartet. Es stehen weder wichtige Konjunkturdaten noch Ergebnisse größerer Unternehmen zur Veröffentlichung an.

Die japanische Währung blieb am Mittwoch trotz vermuteter Interventionen der Bank von Japan mit 106,2 Yen je Dollar weiterhin fest und lag nur leicht unter dem am Montag verzeichneten Dreijahreshoch von 106,1 Yen. Der Euro notierte dagegen mit 1,2716 Dollar merklich unter dem am Vortag erreichten Rekordhoch von 1,2813 Dollar.

Der Goldpreis fiel bis auf 420 Dollar je Feinunze, nachdem am Vortag im US-Handel mit 430,50 Dollar der höchste Preis seit Dezember 1988 verzeichnet worden war. Auch die Ölpreise gaben leicht nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×