Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2014

09:09 Uhr

Börse Tokio

Schotten schieben den Nikkei an

Auch die asiatischen Märkte feiern das Schottland-Votum. Der Nikkei schafft ein Plus von 1,6 Prozent. positiv wirkt auch der weltgrößte Börsengang von Alibaba.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. AFP

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioBeflügelt vom Verbleib Schottlands im Vereinigten Königreichhat die Aktienbörse in Tokio am Freitag deutlich im Plus geschlossen. "Den Investoren ist dadurch sehr viel Unsicherheit erspart geblieben", sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer. Bei dem Referendum in Schottland erlitt die Unabhängigkeitsbewegung eine Niederlage.

Nach Auszählung von mehr als zwei Dritteln der Stimmen ergab sich eine Mehrheit von 54 Prozent für einen Verbleib im Vereinigten Königreich. Händler sagten zudem, dass der gute Verlauf des Alibaba-Börsengangs in New York die Kurse in Fernost gestützt habe. Der chinesische Online-Händler hatte nach Börsenschluss in den USA bekanntgegeben, seine neuen Aktien zu 68 Dollar und damit am obersten Ende der Preisspanne auszugeben.

Der Tokioter Leitindex Nikkei der 225 führenden Werte schloss mit einem Plus von knapp 1,6 Prozent bei 16.321 Punkten, nachdem er zeitweise sogar ein Sieben-Jahres-Hoch erreicht hatte. Dabei half auch die Abwertung des Yen auf ein Sechs-Jahres-Tief, die den Aktien von Exporteuren Auftrieb verlieh. Der breiter gefasste Topix legte 1,1 Prozent zu auf 1332 Zähler. Der MSCI-Index für die Asien-Pazifik-Region ohne Japan gewann 0,2 Prozent auf 493,77 Zähler.

Ein Euro notierte in Fernost mit 1,2911 Dollar. Zur japanischen Währung lag der Dollar bei 108,96 Yen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×