Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2013

09:28 Uhr

Börse Tokio

Schwacher Yen beflügelt Aktien in Japan

Während die Wall Street ihre Rekordjagd unterbrochen hat, stürmen die japanischen Aktienmärkte auf neue wichtige Marken zu. Die Schwäche des Yen hilft vor allem den Kursen von exportorientierten Firmen.

Passanten schauen auf die Anzeige einer Sicherheitsfirma, die die Aktienkurse der Börse Tokio zeigt. ap

Passanten schauen auf die Anzeige einer Sicherheitsfirma, die die Aktienkurse der Börse Tokio zeigt.

TokioDie japanischen Aktienmärkte haben am Freitag wegen der Talfahrt des Yen kräftig zugelegt und dabei ein weiteres Fünf-Jahres-Hoch erklommen. Der Nikkei-Index legte im Vormittagshandel zwischenzeitlich volle drei Prozent zu und schloss 2,93 Prozent höher.

Tagesgewinner waren die Aktien vieler Exportfirmen, denen der Rückgang des Yen besonders zugutekommen sollte. "Kurzfristige Investoren sind die wichtigsten Käufer. Langfristige Anleger müssen den steilen Anstieg der jüngsten Zeit erst noch aufholen. Wenn Sie ebenfalls aggressiv kaufen, dürften die Exportwerte weiter steigen", erklärte ein US-Fondsmanager.

Der Dollar hatte die psychologisch wichtige Schwelle von 100 Yen durchstoßen und kostete 100,91 Yen. "Auf diesen Moment haben viele Investoren gewartet. Das facht die Hoffnungen an, dass die Exporteure ihre Geschäftserwartungen nach oben schrauben", erläuterte Yutaka Miura von Mizuho Securities. Viele Firmen wie Toyota und Sony haben für ihre Prognosen einen Wechselkurs von 90 Yen zugrunde gelegt. Toyota-Aktien legten 4,3 Prozent zu, Sony knapp zwei Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×