Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2012

08:45 Uhr

Börse Tokio

US-Wahl beeinflusst Asiens Börsen kaum

Kaum Bewegung an den asiatischen Börsen. Die Börsianer halten sich am Tag der US-Wahl zurück. Der Nikkei-Index notiert fast unverändert. Der chinesische Shanghai Composite verbuchte ein Mini-Minus.

Eine Anzeigetafel in Tokio. Reuters

Eine Anzeigetafel in Tokio.

TokioDie Börse in Tokio hat am Mittwoch uneinheitlich tendiert. Die Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama hatte nur wenig Einfluss auf den Handel. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsschluss ein Minus von 2,26 Punkten oder 0,03 Prozent auf 8 972,89 Zähler.

Der breit gefasste Topix legte dagegen leicht zu um 0,83 Punkte oder 0,11 Prozent auf 745,71 Punkte. Die Wiederwahl Obamas sei bereits eingepreist gewesen, sagten Händler. Der Dollar notierte fester mit 80,10-12 Yen, nach 80,06-07 Yen am späten Vortag.

Wie der Wall-Street-Handel lief

Video: Wie der Wall-Street-Handel lief

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Auch andere asiatische Aktienmärkte traten auf der Stelle. Der MSCI-Index für Aktien aus dem Asien-Pazifik-Raum mit Ausnahme Japans notierte 0,1 Prozent im Plus. An den fernöstlichen Devisenmärkten suchten die Anleger den Yen als sicheren Anlagehafen. Der Dollar wurde gegen 11.30 Uhr fester mit 80,12-16 Yen gehandelt nach 80,06-07 am späten Vortag. Der Euro notierte zum Yen ebenfalls fester mit 102,50-52 Yen nach 102,35-39 Yen am Vortag.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×