Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2010

22:24 Uhr

Börse Wien

ATX dreht spät ins Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei geringem Volumen mit knapp behaupteten Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,12 Prozent auf 2 590,62 Punkte. Erst spät rutschte der Index in die Verlustzone.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei geringem Volumen mit knapp behaupteten Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,12 Prozent auf 2 590,62 Punkte. Erst spät rutschte der Index in die Verlustzone. Kursverluste bei den Schwergewichten Erste Group Bank , Vienna Insurance Group , Telekom Austria und Voestalpine belasteten.

Impulsgebende Nachricht für die Kehrtwende gab es nicht. Die Kursbewegungen kamen den gesamten Tag über bei niedrigen Umsätzen zustande. Ein Händler sprach von einem ruhigen und lustlosen Geschäft. Die Teilnehmer würden auf US-Arbeitsmarktbericht am Freitag warten, hieß es.

Unternehmensmeldungen blieben selten. Einzig zur OMV wurden Neuigkeiten bekannt. So stockte die International Petroleum Investment Company (Ipic) aus Abu Dhabi ihren Anteil am Ölkonzern von zuletzt 19,6 auf 20,0 Prozent auf. OMV schlossen mit einem Plus von 0,98 Prozent bei 31,87 Euro.

Unter den weiteren Blue-Chips lagen Erste Group am deutlichsten im Minus mit einem Abschlag von 2,48 Prozent auf 27,11 Euro. Damit schlossen die Aktien gegen den europäischen Trend im Euro-Stoxx-600 im Minus. Raiffeisen International verbesserten sich hingegen um 3,88 Prozent auf 42,07 Euro. Ebenfalls deutlich am ATX nagten die Abschläge bei der Vienna Insurance Group, die den Leitindex mit ihrem Kursminus von 3,58 Prozent auf 35,77 Euro knapp sechs Punkte kosteten. Mit diesem Kursverlust markierten die Titel auch das Schlusslicht auf dem Kurszettel.

Analystenkommentare wurden zur Telekom Austria und zu Zumtobel veröffentlicht. UBS senkte das Kursziel für die Aktien der Telekom Austria von 11,50 auf 10,35 Euro. Die Anlageempfehlung bleibt mit "Neutral" aufrecht. Telekom-Titel ermäßigten sich um 1,80 Prozent auf 9,84 Euro. Zumtobel schlossen um 0,89 Prozent fester bei 14,81 Euro. JP Morgan hob das Anlagevotum für Zumtobel von "Underweight" auf "Neutral" an und nannte ein Kursziel von 15,50 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×