Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2010

18:38 Uhr

Börse Wien

ATX nimmt 2 700-Punkte-Marke

Erstmals seit Oktober notiert der österreichische Leitindex ATX bei mehr als 2 700 Punkten. Der Index legte heute knapp zwei Prozent zu. Was die Alpenrally ausgelöst hat.

WIEN (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei hohem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 50,65 Punkte oder 1,91 Prozent auf 2 702 Einheiten. In einem positiven internationalen Umfeld kletterte auch der ATX über den gesamten Handelstag kontinuierlich nach oben. An den europäischen Leitbörsen wurden die Aussagen von EZB-Chef Trichet positiv aufgenommen. Der oberste Notenbanker im Euro-Raum gab keine Hinweise auf steigende Leitzinsen bereits im ersten Halbjahr 2010.

Zum heimischen Markt sprachen ein Händler von einer erneut dünnen Meldungslage. Bei hohen Handelsumsätzen kletterte die Erste Group-Aktie um 5,42 Prozent auf 31,10 Euro hoch. "Fundamentale Gründe für das klare Plus sind keine bekannt", sagte ein Händler.

Eine positive Analysteneinschätzung trieb die Zumtobel-Titel um 4,39 Prozent auf 15,45 Euro hoch. Experten von der UBS haben ihr Kursziel für die Aktien des Vorarlberger Leuchtenherstellers von 16,00 auf 20,00 Euro erhöht und bekräftigten ihr Anlagevotum "Buy".

Auch zu Voestalpine wurde eine neue Analysteneinschätzung publik. Exane BNP Paribas revidierten ihr Kursziel von 24 auf 26 Euro nach oben. Die voest-Titel befestigten sich um 1,70 Prozent auf 27,45 Euro. Auch der europäische Stahlsektor verbuchte am Berichtstag klare Kursgewinne.

Gesucht tendierten auch Agrana-Papiere mit plus 4,22 Prozent auf 65,99 Euro. Das Unternehmen gab bereits vor Börsenstart positive Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal bekannt.

Nachrichtenlos konnten im prime market auch AUA, Do&Co, RHI und Palfinger jeweils um mehr als vier Prozent zulegen. Flughafen Wien sanken hingegen leicht um 0,14 Prozent auf 34,75 Euro. Die Analysten der Commerzbank haben ihre Anlageempfehlung für die Aktien des heimischen Airports von "Reduce" auf "Hold" hoch gestuft und das Sechsmonats-Kursziel von 26,00 Euro auf 34,00 Euro erhöht.

Tiefer standen bei Handelsschluss einige Werte aus dem Immobilienbereich. Immofinanz gaben um 2,24 Prozent auf 2,62 Euro nach und Immoeast verbilligten sich um 1,24 Prozent auf 3,99 Euro. CA Immo International ermäßigten sich um 0,72 Prozent auf 5,49 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×