Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

19:16 Uhr

Börse Wien

Deutliches Plus bei impulslosem Handel

Die Wiener Börse hat den Handel am Dienstag bei eher geringem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 56,65 Punkte oder 2,23 Prozent auf 2 593,65 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat den Handel am Dienstag bei eher geringem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 56,65 Punkte oder 2,23 Prozent auf 2 593,65 Einheiten. Die Spitze des Kurszettels nahmen Andritz mit einem Aufschlag von 5,83 Prozent auf 43,39 Euro für sich ein. Zumtobel legten um 5,61 Prozent auf 14,68 Euro zu.

Nach einer anfänglichen Schwäche konnten Erste Group Bank vom positiven Sektor-Sentiment im Euro-Stoxx-600 profitieren. Bei hohen Umsätzen legten die Papiere um 3,12 Prozent auf 27,80 Euro zu. Mitbewerber Raiffeisen International war von Handelsbeginn weg gefragt, die Anteile schlossen um 3,32 Prozent fester bei 40,50 Euro.

Auch die übrigen heimischen Schwergewichte aus dem ATX-5 konnten an Wert gewinnen. OMV gewannen 0,96 Prozent auf 31,56 Euro, und Voestalpine zogen um 3,06 Prozent auf 27,30 Euro an.

Die einzige Analyse des Tages wurde von Morgan Stanley zu den Aktien der Telekom Austria veröffentlicht. Die Investmentbank hebt das Kursziel von 11,50 auf 12,00 Euro an. Das Anlagevotum lautet weiterhin auf "Equalweight". Telekom-Titel rückten um 2,04 Prozent auf 10,02 Euro vor.

Verlierer gab es nur an der Nebenfront. So markierten Unternehmens Invest mit einem Abschlag von 2,56 Prozent auf 8,75 Euro das untere Ende der Kursliste. Kapsch Trafficcom verloren 2,54 Prozent auf 25,34 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×