Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2015

11:13 Uhr

Börsen Asien

Aktien in Shanghai legen deutlich zu

Gute Daten der US-Industrie hatten der Wall Street am Mittwoch Aufschwung gegeben – und die asiatischen Anleger haben sich von der guten Laune anstecken lassen. In Schanghai legt die Börse mehr als fünf Prozent zu.

Passanten schauen auf die Aktienkurs der Börse Tokio auf einer Anzeigentafel im Schaufenster einer Sicherheitsfirma in Tokio. dpa

Aktienkurse in Tokio

Passanten schauen auf die Aktienkurs der Börse Tokio auf einer Anzeigentafel im Schaufenster einer Sicherheitsfirma in Tokio.

TokioDas kräftige Plus an der Wall Street hat am Donnerstag die Investoren in Fernost beruhigt. Nach den dramatischen Kursverlusten in den vergangenen Tagen legten auch die Börsen in China wieder zu. Sowohl chinesische als auch ausländische Investoren machten sich angesichts des Kurseinbruchs von 20 Prozent in weniger als einer Woche auf Schnäppchenjagd. Händler befürchteten allerdings weitere Kursrückgänge und blieben auf der Hut. Nach der überraschenden Zinssenkung der chinesischen Zentralbank warteten sie nun auf weitere Schritte der Regierung in Peking, um die schwächelnde Wirtschaft wieder anzuschieben.

Zudem hellte der einflussreiche US-Notenbanker William Dudley mit Kommentaren die Stimmung auf, eine Anhebung des Schlüsselzinsens im September sei wegen der jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten inzwischen "weniger zwingend". "Von heute an bin ich nicht länger pessimistisch", sagte Jiang Chao, Stratege bei Haitong Securities. Er rechne mit weiteren Zinssenkungen der chinesischen Zentralbank.

Die chinesische Börse hat sich nach der Talfahrt der vergangenen Tage gut erholt gezeigt. Der Shanghai Composite Index schloss am Donnerstag um 5,3 Prozent höher bei 3083,59 Punkten. Das war der größte Anstieg an einem einzigem Tag seit acht Wochen. Die Börsen in Japan, Südkorea, Hongkong, Sydney und anderswo in der asiatisch-pazifischen Region verzeichneten ebenfalls kräftige Gewinne und folgten damit der Vorgabe der Wall Street in New York.

Am Tag zuvor hatte der Nikkei bereits mehr als drei Prozent zugelegt. Der MSCI-Index asiatischer Märkte außerhalb Japans notierte knapp zwei Prozent höher und entfernte sich damit wieder von seinem Drei-Jahres-Tief. Unerwartet gute Konjunkturdaten und Schnäppchenjäger hatten bereits dem Dow-Jones-Index in New York ein sattes Plus von vier Prozent beschert.

Der Euro wurde in Fernost mit 1,1350 Dollar nach 1,1311 Dollar in New York gehandelt. Am Vortag hatte er 1,7 Prozent zum Dollar eingebüßt. Zum Yen notierte die US-Währung bei 120,06 Yen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×