Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.03.2017

10:13 Uhr

Börsen Asien

Anleger machen Kasse – Nikkei fällt

Zum Quartalsabschluss glätten viele Anleger ihre Positionen – und nehmen Gewinne mit. Das belastet die japanischen Börsen. Chinesische Aktien steigen dagegen. Grund: starke Industriedaten.

Vor einem Börsenvideofenster in Japan. AP

Japan

Vor einem Börsenvideofenster in Japan.

TokioAn Asiens Börsen haben Anleger zum Wochenschluss Kasse gemacht. Am letzten Handelstag des Quartals glätteten viele ihre Positionen. „In Asien gab es gesunde Gewinnmitnahmen nach mehreren Tagen mit soliden Zuwächsen“, sagte Analyst James Woods vom Wertpapierhändler Rivkin Securities am Freitag. Zudem warteten die Investoren auf neue Inflationsdaten aus der Eurozone und weitere Wirtschaftszahlen aus den USA.

In Tokio schloss der Leitindex Nikkei nach lebhaftem Handel 0,8 Prozent schwächer mit 18.909 Punkten, nachdem er zunächst freundlich tendiert hatte. Der breit gefasste MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans gab 0,5 Prozent nach. Dagegen legte der chinesische Index CSI300 0,5 Prozent zu. Hintergrund waren überraschend starke Daten zur chinesischen Industrie. Am Devisenmarkt gab der Dollar nach auf 111,82 Yen. Der Euro legte auf 1,0680 Dollar zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×