Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2015

10:21 Uhr

Börsen Asien

Gute US-Vorgaben treiben Asiens Börsen

Die Wall Street hat es vorgemacht, die Tokioter Börse zieht nach: Der Nikkei steigt mit einem Plus in den Freitag ein. Positive US-Arbeitsmarktdaten hatten am Vortag die Händler beflügelt.

Vor einem Börsenfenster in Tokio. dpa

Tokio

Vor einem Börsenfenster in Tokio.

TokioGewinne an der Wall Street haben den meisten asiatischen Aktienmärkten am Freitag Auftrieb verliehen. So beendete der Tokioter Nikkei-Index den Handel mit einem Plus von 1,1 Prozent. Die Börse in Shanghai schloss sogar 1,6 Prozent höher. Dank überraschend starker Zahlen vom US-Arbeitsmarkt hatte bereits die Wall Street am Donnerstag Gewinne verzeichnet. Viele Investoren werteten die Statistik als Beleg für die Stärke der weltgrößten Volkswirtschaft. An anderen asiatischen Börsen waren die Investoren zurückhaltender. Der MSCI-Index für die Region Asien/Pazifik unter Ausschluss Japans kletterte um lediglich 0,1 Prozent.

Im Blick standen zudem US-Inflationsdaten: Die Verbraucherpreise legten im September um 0,2 Prozent zu, nachdem der Zuwachs im Vormonat bei 0,1 Prozent gelegen hatte. Damit stieg die Erwartung, dass die US-Notenbank (Fed) bereits in diesem Jahr die Leitzinsen anheben könnte.

An der Tokioter Börse standen Immobilienaktien im Mittelpunkt. Hintergrund ist die Vermutung, dass die japanische Notenbank bei ihrer Sitzung am 30. Oktober die Geldpolitik weiter lockern und dies der Branche zugutekommen könnte. So legten die Papiere von Mitsui Fudosan um 1,7 Prozent zu.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×