Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2017

02:32 Uhr

Börsen Asien

Hoffnung in Trump beflügelt Tokioter Handel

Die Anleger am japanischen Aktienmarkt sind positiv gestimmt: Hoffnungen, dass der designierte US-Präsident Donald Trump die Bankenregulierung lockert, beflügeln die Kurse. Nikkei und Topix legen im Vormittagshandel zu.

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. AFP

Tokio

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

TokioDie Tokioter Börse hat sich am Freitag gut behauptet. Der Nikkei der 225 führenden Werte stieg im Vormittagshandel um 0,4 Prozent auf 19.211 Punkte. Der breiter gefasste Topix gewann 0,2 Prozent auf 1539 Zähler. Händler erklärten die Aufschläge mit Hoffnungen an den Märkten, dass der künftige US-Präsident Donald Trump die nach der Finanzkrise 2008 erlassenen Reformen zur Bankenregulierung - die sogenannten Dodd-Frank-Vorgaben - teilweise aufheben könnte.

Bei den Einzelwerten sprangen die Aktien von Takata mehr als 16 Prozent in die Höhe. Der Handel mit den Papiere wurde dann gestoppt. Der Autozulieferer soll Insidern zufolge im Skandal um defekte Airbags in den USA eine Milliarde Dollar zahlen. Dies sei Teil eines Vergleichs, der möglicherweise schon am Freitag bekanntgegeben werde, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Der Euro bewegte sich im fernöstlichen Handel zum Dollar kaum. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,0612 Dollar. Zum Yen legte die US-Währung auf 114,86 Yen zu. Der Schweizer Franken notierte bei rund 1,0109 Franken je Dollar und bei etwa 1,0725 Franken je Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×