Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2015

04:31 Uhr

Börsen Asien

Konjunkturdaten lähmen die Kurse in Tokio

Der Börsenhandel in Tokio kommt am Donnerstag nicht in Schwung. Die Anleger schauen auf überraschend gut ausgefallene Daten zur Industrieproduktion. Das große Thema ist erneut die Geldpolitik.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. AFP

Aktienkurse in Japan

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioDer japanische Aktienmarkt hat am Donnerstag kaum verändert notiert. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte nach einer Berg- und Talfahrt zum Ende des Vormittagshandels 0,1 Prozent tiefer bei 18.885 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 0,2 Prozent auf 1544 Zähler nach.

Spekulationen auf eine weitere geldpolitische Lockerung durch die Bank von Japan seien nach den stärker als erwartet ausgefallenen Daten zur Industrieproduktion gedämpft worden, begründeten Händler die Entwicklung. Die Industrieproduktion war im September überraschend um 1,0 Prozent gestiegen. Experten hatten mit einem Rückgang von 0,5 Prozent gerechnet.

Auch an den anderen asiatischen Börsen ging es überwiegend abwärts. Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend ausdrücklich nicht ausgeschlossen, dass die seit langem erwartete Anhebung der Zinsen noch im Dezember Jahr kommen könnte.

Der Euro wurde kaum verändert mit 1,0931 Dollar gehandelt nach 1,0923 Dollar in New York. Zum Yen notierte die US-Währung bei 120,73 Yen. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9937 Franken je Dollar und 1,0859 Franken je Euro gehandelt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×