Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2017

04:35 Uhr

Börsen Asien

Tokio nach Trumps Obamacare-Debakel im Minus

Das Scheitern von Donald Trump in der Bemühung, Obamacare abzuschaffen, verunsichert die Anleger in Fernost. Sorgen kommen auf, der US-Präsident könnte eine Niederlage auch bei der geplanten Steuerreform erleiden.

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. AFP; Files; Francois Guillot

Tokio

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

TokioNach der Niederlage von US-Präsident Donald Trump im Ringen um Änderungen an der Gesundheitsreform Obamacare sind die japanischen Börsen mit Verlusten in die neue Woche gestartet. Anleger befürchteten, dass Trump auch mit anderen Vorhaben wie etwa der angekündigten Steuerreform scheitern könnte und der erhoffte Impuls für die globale Konjunktur ausbleibt. Trump war am Freitag im Kongress mit dem Vorhaben gescheitert, die Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama zurückzuschrauben.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte verlor bis Mittag in Tokio 1,4 Prozent auf 18.986 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index gab 1,3 Prozent nach auf 1523 Zähler. Der breit gefasste MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte wenig verändert.

Trumps Rückschlag habe Sorgen über seine Regierung wieder aufflammen lassen, sagte Shin Kadota von Barclays in Tokio. Das belaste auch den Dollar. Der Euro legte 0,4 Prozent zu auf 1,0847 Dollar. Zur japanischen Währung gab der Dollar 0,8 Prozent nach auf 110,47 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0712 und zum Dollar mit 0,9881.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×